Games 20.01.2016

Manche Spiele sind darauf ausgelegt, dass man sie gemeinsam mit anderen oder gegen andere spielt. Was früher ausschließlich lokal an der Spielekonsole stattgefunden hat, hat im Zeitalter des Breitband-Internets ganz neue Formen angenommen: Hunderte oder gar tausende Spieler tummeln sich gleichzeitig in ein und derselben Spielwelt. Egal ob Top-MMO oder andere Arten der besten Multiplayer -Spiele, wir präsentieren eine Auswahl an Games, die Mehrspieler und Koop-Gaming nachhaltig geprägt haben. Diese Games haben es definitiv verdient, in die Liste der besten Multiplayer-Spiele aller Zeiten aufgenommen zu werden.

Die Top-Multiplayer-Games unter den Shootern

Ein Genre, dem einige der besten Multiplayer-Spiele entstammen, bilden die Ego-Shooter. Der erste richtige Smash-Hit im Bereich der kompetitiven Online-Shooter war streng genommen nicht einmal ein eigenständiges Spiel. Die am 19. Juni 1999 veröffentlichte Half-Life-Mod Counter Strike entwickelte sich schnell zum absoluten Massenphänomen. Zu Beginn der 2000er-Jahre gab es keine LAN-Party, auf der nicht auch CS gezockt wurde. Später wurde die Mod dann als eigenständiges Spiel veröffentlicht und seitdem mit CS: Source und CS: Global Offensive zweimal komplett neu aufgelegt. Das Spielprinzip und viele der Karten sind jedoch gleich geblieben – wieso auch eines der besten Multiplayer-Spiele ohne Not verändern?

Dicht dahinter folgt die Call of Duty-Reihe – spätestens seit Call of Duty 4: Modern Warfare gehört die Serie von Activision zu den Top-Multiplayer-Games. Seitdem gibt es jährlich ein neues CoD, was vor allem Multiplayer-Fans freut. Ähnlich erfolgreich ist der große Konkurrent unter den Ego-Shootern, die Battlefield-Reihe, auch wenn es schwerfällt, die beiden Serien zu vergleichen. Während CoD, CS und andere sich eher auf kleine, schnelle Scharmützel konzentrieren, bietet die Battlefield-Serie riesige, lange dauernde Schlachten mit viel mehr Spielern, riesigen Karten und diversen Vehikeln vom Jeep über den Panzer bis hin zum Kampfjet.

Auch ein weiterer Koop-Shooter, der das Genre geprägt hat, soll nicht unerwähnt bleiben: Left 4 Dead. Der Zombie-Shooter hat eine Nische besetzt, in der es nicht mehr um den Kampf von Spielern gegen Spieler oder Teams gegen Teams geht. Stattdessen kämpfen bis zu vier Spieler Rücken an Rücken gegen Zombie-Horden und wahlweise im Versus Mode gegen ein anderes Vierer-Team, das dabei die Kontrolle über Infizierte mit Spezialfähigkeiten übernimmt.

Die besten MMOs: von Ultima bis WoW

Wenn besonders viele Spieler sich auf ein und demselben Server tummeln, nennt man das heutzutage ganz selbstverständlich MMO-Game (Massively Multiplayer Online). Ein Top-MMO kann in jedem Genre beheimatet sein, es kommt nur auf eine sehr hohe Spielerzahl an, um diesen Namen zu verdienen. Am bekanntesten sind die MMORPGs, die Online-Rollenspiele. Das erste erfolgreiche MMORPG ist das 1997 erschienene Ultima Online. Es kann heute noch als eines der besten MMO-Games gesehen werden und wird tatsächlich noch gespielt.

Dem Prinzip einer von Spielern bevölkerten Fantasy-Welt sollten noch viele andere Spiele folgen. Das 1999 erschienene EverQuest war zu Recht eines der ersten erfolgreichen 3D-Online-Rollenspiele.

Den Spieler-gegen-Spieler-Anteil prägte dann jahrelang Dark Ages of Camelot, das aufgrund des ausgefeilten Systems mit drei Fraktionen noch immer zu den Top-MMOs gehört.

Münden sollte die Entwicklung des gesamten Genres in einem bis heute unerreichten und phänomenalen Erfolg: World of Warcraft. Blizzard Entertainment hatte genau den richtigen Riecher und lieferte das bis dato vermutlich beste MMO aller Zeiten ab. Über zehn Jahren nach Release tauchen immer noch mehrere Millionen Menschen regelmäßig in die Welt von Azeroth ein, um Daily Quests zu erledigen, Instanzen und Raids zu spielen oder auf Schlachtfeldern den Kampf zwischen Allianz und Horde auszutragen.

Die besten Multiplayer-Spiele anderer Genres

Auch andere Genres und Spiele, die Elemente aus diversen Genres verbinden, haben in den letzten Jahren ihre Spuren hinterlassen. Auch diese Top-Multiplayer-Games wollen wir nicht vernachlässigen. Allen voran das innovativste und beste MMO der letzten Jahre: Minecraft. Hier trifft Lego auf den größten Sandkasten der Welt. Der Kreativität der Spieler sind keine Grenzen gesetzt, da das Spielprinzip ganz auf Kreativität ausgelegt ist. Jeder setzt sich seine eigenen Ziele, baut ganze Städte, Schlösser oder ausgeklügelte Mechanismen. Genau deshalb ist Minecraft bei Groß und Klein so beliebt.

Neben Counter-Strike gibt es noch ein weiteres Spiel(-prinzip), das als Mod begann und zu einem der besten Multiplayer-Spiele avancierte. Die Rede ist natürlich von Dota (Defense of the Ancients), einer Mod für das Strategiespiel Warcraft 3. Dota war die Grundlage für den Riesenerfolg des offiziellen Nachfolgers Dota 2 sowie den von League of Legends (LoL). Das Spielprinzip verbindet Elemente aus Strategie- und Rollenspiel, setzt aber neben persönlichen Skills auch jede Menge Teamplay, Erfahrung und Verständnis voraus.

Apropos Warcraft 3 – nicht unerwähnt bleiben sollen auch die Echtzeitstrategiespiele aus dem Hause Blizzard Entertainment. Sowohl Warcraft 3 als auch Starcraft 1 und Starcraft 2 gehören zu den besten Multiplayer-Spielen aller Zeiten und haben das Genre, dem sie entstammen, geprägt. Ihre Erfolge als E-Sports-Titel verdeutlichen das eindrucksvoll. Besonders die Starcraft-Reihe ist für die Entwicklung des E-Sports nicht loszulösen. Während E-Sports in Europa noch in den Kinderschuhen steckte, verdienten koreanische Starcraft-Spieler schon Geld mit ihrem Talent und Fleiß.