Die Mod Enderal – Skyrim einmal komplett anders erleben

Games 22.07.2016

Fast fünf Jahre sind seit der Veröffentlichung von Skyrim vergangen. Das Ausnahme-Rollenspiel ist nach wie vor regelmäßig eines der 50 meistgespielten Spiele auf Steam und schafft es hin und wieder sogar in die Top Ten. Das liegt aber vor allem an der aktiven Modding-Community, die immer wieder neue Mods für Skyrim veröffentlicht und den fünften Teil der Elder-Scrolls-Reihe so am Leben hält – von der kleinen Skyrim-Mod, die neue Rüstungssets oder neue Begleiter einführt, aber auch die Grafik durch neue Texturen aufhübscht oder neue Quest-Reihen mitbringt, bis hin zu einer Total Conversion wie das frisch veröffentlichte Enderal. In dieser Mod bleibt außer dem Gameplay-Gerüst nichts vom ursprünglichen Skyrim übrig. Wir erklären, was Enderal genau ist, was es so besonders macht sowie wie man Enderal installieren und spielen kann.

Was ist Enderal?

Bei Enderal handelt es sich nicht um eine einfache Mod für Skyrim, die über den Steam Workshop oder andere Verwaltungstools installiert werden kann. Enderal ist nämlich viel mehr als das: Es handelt sich um eine sogenannte Total-Conversion-Mod, also eine Modifikation, die das Spiel komplett umkrempelt. Das betrifft fast alle Bereiche des Spiels – so zum Beispiel die Spielwelt, NPCs, Charaktere, Waffen, Fähigkeiten, Rüstungen sowie Quests und die Story. Lediglich das technische Gerüst von Skyrim bleibt in der Mod Enderal erhalten, wird aber an vielen Stellen auch erweitert und abgewandelt. So ist Enderal von Haus aus etwas schöner anzusehen als die Basis-Version von Skyrim, da hochauflösende Texturen sowie diverse grafische Modifikationen und Kniffe eingesetzt werden.

Was ist das besondere?

Die Entwickler von Enderal wollten mit der Mod für Skyrim nicht nur eine komplett eigene Geschichte erzählen und eine neue Welt erschaffen, sie wollten auch einige Schwächen des Spiels ausmerzen. Allen voran eben die Geschichte. The Elder Scrolls 5: Skyrim ohne Mod hat zwar eine passable und halbwegs spannende Story, glänzt aber im Vergleich zu anderen Rollenspiel-Titanen wie The Witcher nicht gerade mit seiner Handlung. Enderal setzt nach eigener Beschreibung mehr auf eine psychologische und düstere Story mit glaubwürdigen Charakteren und versucht damit genau in dieselbe Kerbe zu schlagen wie The Witcher 3 sowie die Hit-Fernsehserie Game of Thrones und deren Buchvorlage "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin. Dass die Autoren von Enderal es ernst meinen mit der Story, beweisen auch die umfangreichen Bücher, die die Hintergrundgeschichte der Welt von Enderal und seiner Bewohner erzählen. Und um noch einfacher in die Welt von Enderal eintauchen zu können, sind sämtliche Dialoge professionell vertont. Rollenspiel- und Fantasy-Fans werden sich dank der Liebe zum Detail in der Skyrim-Mod Enderal sofort wohl fühlen. Die Spielwelt selbst ist bunter und abwechslungsreicher als die von Skyrim. So findet man in Enderal neben grünen Wiesen und Auen auch lebensfeindliche Wüsten und wundersame Kristallwälder. Insofern lässt sich die Skyrim-Mod Enderal als eigenständiges Spiel betrachten, das laut Entwickler zwischen 30 und 100 Stunden Spielzeit bietet.

Was brauche ich, um Enderal zu spielen?

Um Enderal zu installieren, braucht man im Prinzip nichts weiter als eine legale Version von Skyrim – die Erweiterungen Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn sind nicht Voraussetzung. Für die Installation der Skyrim-Mod werden außerdem etwa 13 Gigabyte freier Speicherplatz und etwas mehr Hardware-Power als für Skyrim selbst benötigt. Das begründen die Entwickler vor allem mit der höheren Detailfülle. Empfohlen werden mindestens ein Dual-Core-Prozessor (Intel Core2Duo E7400 oder vergleichbar), eine Nvidia GeForce 9800 GTX (oder vergleichbar / besser) und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Wie kann ich Enderal installieren und kostet es etwas?

Die Installationsdatei der Mod lässt sich komplett kostenlos über die offizielle Website herunterladen. Über den Steam Workshop oder andere Modding-Plattformen wird die Mod nicht angeboten, da Enderal über einen eigenen Launcher verfügt, über den das Spiel auch aktualisiert wird. Die alten Spielstände und Mods von Skyrim bleiben übrigens völlig unangetastet, da Enderal ein Back-up des Spiels erstellt. Sobald man die Mod also wieder deinstalliert, kann man ganz normal Skyrim weiterspielen. Dank Back-ups der Mod-Spielstände lässt sich dann theoretisch bequem zwischen Skyrim und Enderal hin und her wechseln. Normale Skyrim-Mods sind in der Regel nicht mit Enderal kompatibel, es sei denn sie wurden für die Conversion-Mod angepasst. Informationen über kompatible Mods findet man in den offiziellen Enderal-Foren.

Fazit: Auf nach Enderal!

Wer nicht genug von Skyrim bekommen kann, der sollte sich Enderal unbedingt installieren. Jedoch ist die kostenlose Skyrim-Mod eigentlich viel mehr als das – unter anderen Umständen würde sie als eigenständiges Rollenspiel durchgehen. Beeindruckend ist nicht nur, was aus dem fast fünf Jahre alten Spiel noch herauszuholen ist und wie vielfältig eine Spielwelt mit der Engine aussehen kann, sondern vor allem, wie umfangreich und professionell dieses Fan-Projekt geworden ist. Enderal ist eine Meisterleistung und beweist, dass mit Leidenschaft, Talent und einer engagierten Community auch solche riesigen Projekte fertiggestellt werden können. Andere Mod-Projekte scheitern nämlich genau an diesem Punkt – der Fertigstellung. Skywind – eine Total Conversion – soll den Elder-Scrolls-Klassiker Morrowind in die Skyrim Enginge bringen und befindet sich seit Jahren in Entwicklung, wird allerdings im Gegensatz zu Enderal möglicherweise nie fertiggestellt werden. Umso erstaunlicher erscheint vor diesem Hintergrund die Leistung des Enderal-Teams. Wer gerade nicht weiß, welches Spiel als nächstes drankommt, sollte also unbedingt noch einmal Skyrim installieren und sich Enderal herunterladen.