League of Legends Guide für Einsteiger

Games 30.12.2015

„Learn to play, noob. OMG!“ – Worte, die jeder League of Legends-Anfänger früher oder später zu hören bekommt. Der Einstieg in das meistgespielte MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) der Welt ist keineswegs leicht, da die Community der 27 Millionen Spieler sehr ehrgeizig und Neulingen gegenüber oft skeptisch bis unfreundlich gestimmt ist. Wer nicht so recht weiß, was er tut, wird mitunter auch wüst von seinen Team-Kameraden beschimpft. Auch wenn Entwickler Riot Games solche Unruhestifter bestraft, nimmt das vielen LoL-Beginnern von Anfang an die Freude am Spiel. Mit Hilfe unseres kleinen League of Legends Guides für Anfänger versuchen wir ein wenig Abhilfe zu schaffen und die ersten Schritte in der Kluft der Beschwörer zu erleichtern.

Nach dem Tutorial beginnt das Lernen

Wer das Tutorial abgeschlossen hat, hat zumindest schon einmal die Grundlagen des Spiels verstanden: Vasallen töten für Gold und Erfahrung, Türme der Gegner zerstören und sich zu guter Letzt in die generische Basis vorkämpfen und den Nexus zerstören. Ab diesem Punkt helfen nur noch ein LoL Guide, viel Übung oder Lernen von LoL-Streamern weiter, denn: So simpel das Spielprinzip erscheint – das eigentliche Spiel ist äußerst komplex. Je nach Änderungen am Spiel beziehungsweise an den Champions und neuer Taktiken der Profis entwickelt sich das „Metagame“ (quasi Spielregeln und „Teamaufteilungen“ aufgrund aktueller und populärer Strategien) ständig weiter. Um sich an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen, hilft es also nur aktuelle LoL Tipps und News zu verfolgen sowie viel zu spielen. Zunächst einmal wollen wir uns aber auf League of Legends Tipps für Anfänger beschränken.

Die Kluft der Beschwörer – Die Karte im Schlaf kennen

Die grundlegendsten League of Legends Tipps beziehen sich auf die Standard-Karte für den 5 vs 5-Modus. Ein ambitionierter LoL-Spieler sollte die Kluft der Beschwörer kennen wie seine Westentasche. Sie besteht aus zwei gegenüberliegenden Hauptbasen, die durch drei Wege, die Lanes, miteinander verbunden sind. Zwischen den Lanes befindet sich Waldgebiet – der sogenannte Jungle. Auf den Lanes laufen in regelmäßigen Abständen Vasallen entlang und kämpfen automatisch gegen gegnerische Vasallen und Helden. Im Jungle befinden sich an fünf Stellen neutrale Monster, sogenannte Creeps. Das Wichtigste für diesen League of Legends Guide sind jedoch die Boss-Monster. Die erreicht man über den Fluss in der Mitte der Karte. Diese Bosse sind wichtig für den Spielverlauf, da sie hilfreiche Boni hinterlassen, wenn sie besiegt werden. Der Drache verspricht dem ganzen Team beim Ableben 190 Goldstücke und der wichtigere von beiden, Baron Nashor, spendiert jedem Team-Mitglied satte 300 Goldstücke sowie einen Stärkungszauber, der die Heldenattribute vier Minuten lang erhöht.

Die Champions und ihre Rollen

Mehr als 100 Helden gibt es mittlerweile in League of Legends; Tipps wie man mit jedem einzelnen umgeht, holt man sich am besten in heldenspezifischen Tutorials. Beispielsweise einem eigenen LoL Ashe Guide, in dem alle Tricks und Kniffe im Umgang mit der Frostbogenschützin Ashe verraten werden. Ansonsten sollte man bei der Wahl des Helden beachten, dass jeder Recke seine eigene Rolle zu erfüllen hat. Die hängt hauptsächlich von den Fähigkeiten der jeweiligen Figur ab, aber bis zu einem gewissen Grad auch vom aktuellen Metagame. Die unterschiedlichen Rollen lassen sich wie folgt aufteilen:

  • Top-Lane: Hier werden vor allem Tanks, also Champions, die viel einstecken können, gespielt, oder Bruiser eingesetzt, die sowohl einstecken als auch austeilen können. Die „Top-Laner“ erwartet dann in der Regel ein Duell 1 gegen 1. Oft gesehene Helden in dieser Rolle sind beispielsweise Darius, Rengar oder Teemo.
  • Mid-Lane: Auch hier heißt es „Duell auf Augenhöhe“. Allerdings werden meistens Helden mit Zaubern benutzt, die mit ihren Spells zwar Mana-abhängig sind, aber auch mehrere Gegner auf einmal ausschalten können. Beliebt sind unter anderem Lissandra oder Annie – seltener Helden, die physischen Schaden austeilen.
  • AD-Carry (Bot-Lane): Der AD-Carry oder ADC ist quasi der Quarterback eines LoL-Teams. Er ist anfangs recht schwach, wird aber im Spielverlauf zum wichtigsten Helden, der in manchen Fällen den Ausgang am Ende eines Matches fast allein entscheiden kann. Ashe, Vayne oder Varus werden hierfür gerne benutzt und leveln gemeinsam mit den Supporter auf der Bot-Lane.
  • Supporter: Der Supporter passt, getreu seines Namens, auf den AD-Carry auf und stärkt das gesamte Team. Er sammelt keine Last-Hits und kann daher in frühen Phasen des Matches die Karte genau im Auge behalten und Hinweise zu Gegnerbewegungen geben.
  • Jungler: Der Jungler treibt sich im Unterholz herum und macht Jagd auf Gegner. Statt KI-Gegner auf den Lanes zu töten, versucht der Jungler, sich an gegnerische Helden, die auf den Lanes kämpfen, heranzuschleichen und sie zu stören oder zu töten. Das erfordert viel Erfahrung und Übung, aber die Jungler gehören als Wild-Card zu den entscheidenden Rollen im Team.

Für Top-Lane, Mid-Lane und AD-Carry gilt vor allem, im Laufe des Spiels so viele Vasallen-Kills wie möglich zu sammeln. Dazu reicht auch der letzte Schlag, der sogenannte „Last Hit“. Nur so kann man seinen Goldvorrat effizient aufstocken und sich mit Items aufrüsten, um am Ende den entscheidenden Vorteil gegenüber seinem Gegner zu bekommen.

Es gibt noch viel mehr zu lernen

Für einen Einsteiger, der sich möglicherweise mit dem Genre nicht auskennt, kann all das bereits sehr abstrakt und kompliziert wirken. Fakt ist, dass in diesem kurzen League of Legends Guide nur grundlegende Tipps und Tricks behandelt wurden. Wer noch tiefer in das Spiel einsteigt, muss sich mit vielen weiteren Themen beschäftigen: Wie spielt man einzelne Champions korrekt? Welche Besonderheiten haben Champions in unterschiedlichen Rollen, Items, Runen, Meisterschaften? Und, und, und… Es wird sich zeigen, ob wir euch in Zukunft noch weitere LoL Tipps und Tricks, Guides und Hilfestellungen präsentieren werden.