CS:GO Skins – Die Faszination des Sammelns

Games 29.06.2016

Einen individuellen Look zu besitzen, ist jedem Gamer wichtig. Das zeigt sich schon bei den Skins in League of Legends oder der Ausrüstung in DOTA 2. Counter-Strike stellt in dieser Hinsicht keine Ausnahme dar. Vielmehr scheint es zum guten Ton zu gehören, eine ordentliche Sammlung an Messern und sonstigen Skins für die beliebtesten Waffen zu besitzen. Dabei ist eine riesige Wirtschaft rund um die handelbaren Verschönerungen entstanden. Seltene Stücke können einen Preis von 500 US-Dollar erzielen. Doch wie entsteht ein dementsprechend hoher Bedarf eigentlich?

Die Faszination hinter den Counter-Strike Skins

Eigentlich handelt es sich bei den Skins nur um rein kosmetische Verbesserungen, die kaum einen spielerischen Vorteil im Game bieten. Manche gehen zwar von marginalem taktischem Wert aus, da sich auf manchen Maps mit den passenden Skins bessere Tarnungen ergeben. Doch diese winzigen Effekte begründen keinesfalls die hohe Nachfrage.

Valve betont sehr stark, dass die „Weapon Finishes“, wie die Skins offiziell genannt werden, sehr stark an reale Methoden der Waffen-Modellierung angelehnt wurden. Dieser Realitätsbezug dürfte so manchen Fan begeistern, aber scheint immer noch eine unzureichende Erklärung zu sein.

Der Hauptgrund für die Sammelleidenschaft scheint sich durch den Zufallsfaktor zu ergeben. Viele der Skins lassen sich nämlich nicht direkt kaufen, sondern nur als Drops in Multiplayer Spielen oder über diverse Kisten, die wiederum mit Schlüsseln geöffnet werden, erhalten. Gerade Vielspieler erhalten so ihre ersten Verschönerungen und entwickeln dadurch einen Ehrgeiz, ihre Sammlung zu komplettieren. Wenn dann andere Spieler noch seltenere Skins besitzen, kommt auch Neid ins Spiel. Schließlich will jeder einen möglichst hochwertigen, individuellen Look besitzen.

Die Möglichkeiten an Skins zu kommen

Grundsätzlich lassen sich drei Methoden unterscheiden, wie Skins der eigenen Sammlung hinzugefügt werden können. Diese können in Multiplayer Games auf offiziell genehmigten Servern direkt droppen. Entsprechende Kisten können sich ebenfalls unter den Drops befinden.

Die entsprechenden Kisten sind eine weitere Möglichkeit, um an die begehrte Waffen-Kosmetik oder an schicke Messer zu gelangen. Nur gibt es hier ein kleines Problem. Kisten lassen sich nur mit passenden Schlüsseln öffnen. Diese gibt es für ein paar US-Dollar im Shop oder können mit anderen Spielern getradet werden. Leider droppen diese Keys nicht. Deshalb traden viele Spieler ihre Crates, wenn sie dazu keinen Schlüssel besitzen.

Das Handeln mit anderen Spielern ist der dritte Weg, um an die begehrtesten Stücke zu kommen. Durch diese Dreiecksbeziehung hat sich der blühende Handel erst ergeben. Viele Sammler brauchen zahlreiche Schlüssel, welche manche als Währung für besonders seltene Skins verwenden. Da die Schlüssel Geld im Einkauf kosten, aber sehr häufig notwendig sind, um „Weapon Finishes“ zu erhalten, steigt auch der Preis der Skins. Der zugrunde liegende Hebel sind jedoch die Keys. Wie viele davon werden benötigt, um eine bestimmte Verschönerung zu erhalten? Das definiert wiederum ihren Wert.

Hinweis: Durch diesen hohen Wert der einzelnen Skins sind sogar außerhalb von Stream ganz eigene Märkte entstanden, die sogar eine Art Glücksspiel rund um die begehrten Verschönerungen anbieten.

Die StarTrak Funktion mancher Skins

Die „Weapon Finishes“ können mittlerweile sogar einen statistischen Wert besitzen. Wenn die Skins diesen StarTrak Zusatz aufweisen, dann kann bei einer genaueren Inspektion der Waffe die Anzahl der damit erzielten Kills festgestellt werden. Ein spannender Zusatz, der den Reiz dieser Verschönerungen noch erhöht. Durch entsprechende Waffen-Kosmetik lässt sich aber nicht nur die Liebe zum Spiel, sondern sogar zu einem bestimmten Team ausdrücken.

Die eigene Gestaltung von Skins

Valve bietet auch die Möglichkeit, ganz eigene Finishes zu erstellen. Das ist für einen persönlichen Anflug an Kreativität sehr praktisch, aber das wahre Potential dieser Möglichkeit liegt in den Händen bekannter Teams. So gestalten Fnatic oder andere Pros regelmäßig Skins, über die abgestimmt wird, ob sie in das offizielle Repertoire aufgenommen werden. Nach der Zustimmung der Community kann jeder Fan die Farben seines Lieblingsteams im Spiel tragen.

So gibt es immer wieder neue und spannende Skins zu entdecken, damit die Sammelleidenschaft kein Ende findet und der Handel auf dem Steammarket weiter blüht. Damit beschränkt sich das Counter-Strike Vergnügen nämlich nicht nur auf Skill Shots und Taktiken, sondern bietet auch die Komponente einer Wirtschaftssimulation.