Das DOTA 2 StarLadder i-League Invitational in Kiew

eSports 20.04.2016

Bevor sich die Aufmerksamkeit der DOTA Welt ganz auf Manila und das nächste Major konzentriert, gab es am vergangenen Wochenende noch einen äußerst bedeutenden Zwischenstopp in der Ukraine. Unter anderem eine direkte Einladung zum Turnier auf den Philippinen könnte sich über die dortige Performance entscheiden. Aber noch viel mehr handelte es sich um ein Event der Comebacks. Sollte sich das Chinese DOTA nach einigen Änderungen in den Teams wieder erholen? Wie würde sich Natus Vincere im eigenen Hinterhof schlagen? Der letzte Titel für Na'Vi lag nämlich schon 18 Monate zurück. All das sollte in Abwesenheit der zwei großen Squads Evil Geniuses und Team Secret entschieden werden.

Zwei Dreamteams aus China

Nach enttäuschender Performance in Shanghai erwarteten viele Fans mit großer Spannung die zwei neuen Roster aus Fernost. LGD Gaming gilt mit den Neuzugängen Agressif und dem genialen Phoenix Spieler September als das neue Dreamteam schlechthin. Aber auch Vici Reborn könnte für einige Überraschungen sorgen.

Die Hoffnungen waren auch keineswegs zu hoch gesteckt, wie sich sehr bald herausstellen sollte. Nach einigen beeindruckenden Siegen gegen große europäische Teams wie OG Gaming, Alliance oder Virtus.Pro befanden sich beide Teams im Lower Bracket Finale und machten so klar, dass chinesisches DOTA 2 nicht so leicht abzuschreiben ist. Nur die Favoriten des heimischen Publikums konnten bis zu diesem Punkt gegen die neuen Skills aus Fernost bestehen. Durch die tobende Anfeuerung spielte Na'Vi, als wäre es wieder 2012.

Das Finale Vici Reborn gegen Natus Vincere

Äußerst knapp konnte sich Vici gegen LGD Gaming im LB Final durchsetzen, aber ein chinesisches Team musste an diesem Punkt ausscheiden. Schon das erste Spiel dieses letzten Best of 5 war einem TI Finale würdig. Das atemberaubende Comeback von Na'Vi gehörte zu den besten DOTA 2 Spielen, die wohl jemals ausgestrahlt wurden. Als die Reborn Pros schon in der mittleren Lane durchgebrochen waren, konnte ein unglaublicher Teamfight die Niederlage noch knapp abwenden. Wie der Nature's Prophet die geringere Reichweite des Gyrocopter ausnutzte, genau bis zu der Sekunde als das Aegis auslief, kann nur als genial beschrieben werden. Kurz darauf folgte eine nicht weniger brillante Chronosphere von GeneRal und damit entschied sich dieses Spiel und die Menge feierte das Team rund um Dendi.

In den kommenden zwei Partien konnte jedoch Vici schon durch den Draft punkten. In beiden Games überließ Na'Vi den chinesischen Newcomern erneut den Gyrocopter und neben einigen spitzen Plays von fy reichte dies aus, um den Stand auf 2-1 für Vici zu drehen.

Doch die wahre Perle sollte das Game Nummer 4 werden. Nach einem sehr explosiven Start mit dem Nightstalker krallte sich das ukrainische Team Stück für Stück zurück ins Spiel. An einem Punkt wirkte es dann so, also ob der Damage des Juggernauts einfach nicht ausreichen würde, um den Na'Vi Gyrcopter mit Satanic und Manta auszuschalten. Dendi auf der Queen of Pain entschied mit der Sonic Wave mehr und mehr Fights für Natus Vincere. Die ganze Serie wirkte übrigens wie ein einziger großer Hero Brawl mit teilweise zwei Kills pro Minute.

Dann geschah es. Das Publikum flippte total aus. Was war passiert? Der Gyrocopter hatte plötzlich ein ganz bestimmtes Item in seinem Inventar. Ein Divine Rapier sollte die Entscheidung bringen. Nach einem überraschend gewonnenen Fight und schnellem Roshan visierte Na'Vi voller Selbstvertrauen den High Ground an. Mit dem nächsten Play haben sie sogar gerechnet. Die Venge startete den Kampf mit einem „max Range Swap“ und sehr schnell wurde dem Copter das Aegis abgenommen. Aber danach sollte es eigentlich prächtig für Natus Vincere laufen. Doch ein wesentlicher Fehler zerstörte alle Träume der Veteranen aus der Ukraine. Das Satanic wurde schon vor dem Aegis Tod aktiviert. So konnte sich der Gyrocopter mit Black King Bar und Rapier nicht mehr schnell genug hochheilen. Fast schaffte es Dendi noch einmal alles umzudrehen und das Comeback perfekt zu machen. Doch nach seiner Sonic Wave überlebten 3 Helden mit nur Millimetern an Health. Der Divine Rapier lag auf dem Boden. Damit konnte der Juggernaut von Vici nun die ganze Radiant Basis im Handumdrehen auseinandernehmen. Und so ging doch wieder einmal ein DOTA 2 Titel nach China.