Warum Half-Life 3 nur enttäuschen kann

Warum Half-Life 3 nur enttäuschen kann
Games 10/19/2017

Weltweit wundern sich Gamer noch bis heute, wo der dritte Teil der Half-Life – Serie geblieben ist. Gabe Newell, einer der Drahtzieher hinter dem Entwickler Valve, versprach 2006 die Half-Life - Reihe fortzusetzen. Heute sieht es jedoch so aus, als wäre das Projekt endgültig gestorben.

Der Hype um Half-Life 3

Half-Life 3 ist eines der größten Mysterien der PC-Gaming – Welt. Der dritte Teil des Ego-Shooters wird seit neun langen Jahren von seinen Fans erwartet, die Entwickler halten sich jedoch relativ bedeckt zu dem Thema. Als im August 2017 bekannt wurde, dass Valve bald ein neues Game veröffentlicht, ging es in der Gerüchteküche um Half-Life 3 rund. Letztendlich wurde aber nicht Half-Life 3 angekündigt, sondern The Dota Card Game. Die Enttäuschung der Fans war natürlich groß. Teil 1 und 2 waren großartige PC-Games und brachten viele Evolutionen für das Shooter–Genre mit sich. Der Hype entstand vor allem, weil Half-Lifes Storyline nie wirklich abgeschlossen wurde. Half-Life 1 wurde 1998 veröffentlicht, der zweite Teil folgte im Jahr 2004. 2006 erschienen die Erweiterungen Half-Life 2: Episode One und Half-Life 2: Episode Two. Auch eine dritte Episode war angekündigt, sie wurde jedoch nie veröffentlicht. Die Ergänzungen gab es ursprünglich, um die Wartezeit bis zu dem nächsten Spiel zu verkürzen, leider aber ist das dann doch etwas nach hinten losgegangen.

Ein Ende war nie geplant

Ex-Valve-Mitarbeiter Marc Laidlaw, der das Unternehmen 2016 verlies, erklärte, dass nie ein festes Ende für die Half-Life Reihe geplant war. Es sollten zwar ursprünglich mehr Episoden veröffentlicht werden, man hätte bei diesen jedoch immer mit Cliffhangern zu rechnen gehabt. Das Geheimnis um den G-Mann würde also auch mit weiteren Episoden nicht gelüftet werden. Nachdem Episode 3 von Half-Life 2 für 2008 geplant war, und noch immer nicht erschienen ist, ist anzunehmen, dass das Projekt eingeschlafen ist. Half-Life 3 war – laut Valve-Insidern – nie geplant. Mittlerweile ist der Half-Life 3 Release zu einem Running Gag (man denke an all die Memes) geworden. Kaum einer glaubt mehr ernsthaft daran, dass dieses Game jemals veröffentlicht wird. Es gibt keine offiziellen Aussagen von Valve, dass an dem Game überhaupt noch gearbeitet wird.

Zu große Erwartungen

Doch was, wenn das lang ersehnte Spiel letztendlich doch Realität wird? Nach neun langen Jahren des Ausharrens und jeder Menge hochgeschaukelter Erwartungen wird es Valve schwer haben, den Vorstellungen des Publikums gerecht zu werden. Es macht natürlich Spaß, gewissen Releases freudig entgegenzufiebern, sollte sich der Fandom-Hype wie bei Half-Life mit all den unermesslichen Forderungen jedoch verselbständigen, ist es vielleicht besser, die persönliche Erwartungen zu senken, um nicht unnötig enttäuscht zu werden. Immerhin muss man, auch wenn für Gordon Freeman ein ultimatives Ende nicht nur gewünscht und erwartet, sondern eigentlich verlangt wird, einsehen, dass es vielleicht gar keine weiteren Releases der Reihe geben wird.