Games 14.04.2017

Als Easter Eggs werden alle versteckten Besonderheiten in diversen Medien und Computersoftware bezeichnet. Bei einer DVD kann das beispielsweise geheimes Bonusmaterial hinter einem unsichtbaren Menüpunkt sein, im Film selbst der Cameo-Auftritt eines Stars wie Marvel-Comic-Schöpfer Stan Lee in allen Marvel-Filmen. Bei Google können bestimmte Suchbegriffe ein überraschendes Event auslösen, auf Musikalben wird der bekannte Ghost-, Bonus- oder Hidden-Track als Easter Egg bezeichnet. Easter Eggs in Games lassen sich prinzipiell in unterschiedliche Kategorien unterteilen und wurden von den Entwicklern als purem Spaß, als Anspielung oder als Selbstverewigung eingebaut. Das erste Video Game Easter Egg fand sich im Atari 2600-Spiel „Adventure“ – Designer Warren Robinett versteckte seinen Namen im Spiel.

Welche Art Easter Eggs gibt es in Spielen?

In Games sind Easter Eggs völlig unterschiedlicher Natur und können von versteckten Botschaften wie Namen oder Initialen von Entwicklern bis hin zu aufwändig erstellten Geheimlevels reichen. Zahlreiche Easter Eggs in Spielen sind derart gut versteckt, dass sie erst Jahre nach der Veröffentlichung gefunden werden. Die häufigsten Formen sind:

Geheimlevels: Die aufwändigsten Easter Eggs und bei Spielern gern gesehen sind komplette Geheimlevels – Abschnitte im Spiel also, die nur über einen gut versteckten Eingang erreicht werden und mit dem Hauptspiel eigentlich nichts zu tun haben.

Anspielungen: Easter Eggs in Games werden oft für diverse Anspielungen genutzt. Diese beziehen sich entweder auf Vorgängerspiele, auf Nachfolger, Spiele anderer Hersteller, Filme oder alles Mögliche, was irgendwie mit Popkultur und Zeitgeist zu tun hat.

Signaturen und Scherze: Die klassische Form der Easter Eggs – hier verstecken die Entwickler kleine Details im Spiel, beispielsweise Namen, Initialen, Bilder oder andere Botschaften. Teilweise sind solche kleinen Easter Eggs im Spiel selbst gar nicht auffindbar, sondern beispielsweise nur in den rohen Texturdateien.

Gameplay-Kniffe: Seltener machen sich Entwickler ganz bestimmte Gameplay-Elemente zunutze und schaffen so Lösungsansätze, die Spieler erst einmal entdecken müssen. Teilweise sind solche Easter Eggs auch nur auffindbar, wenn man die Systemuhr von PC oder Konsole auf ein bestimmtes Datum stellt.

Unsere Top 9 Easter Eggs

Mittlerweile gibt es tausende große sowie kleine Easter Eggs in Games, die ganze Bücher füllen würden, zählte man sie alle auf. Wir präsentieren euch mit unseren Top 9 Easter Eggs also nur eine Auswahl der Geheimnisse, die wir besonders cool finden.

Borderlands 2: Die versteckte Creeper-Höhle

Im späteren Spielverlauf von Borderlands 2 findet man im nordwestlichen Eck der kaustischen Höhlen Eisenbahnschienen, die zu einem versteckten Areal führen. Dort sieht man dann recht schnell, dass es sich um ein Minecraft Easter Egg handelt, da zunächst die bekannten Pixelblöcke auf einen warten und man in einer Höhle von einer Horde Creeper angegriffen wird. Als Belohnung findet man nach dem Kampf Minecraft-inspirierte Skins für seine Charaktere.

Skyrim: Spitzhacke

Ein weiteres großartiges, wenn auch subtileres Minecraft Easter Egg findet man im Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrim. Auf einem der höchsten Berge der verschneiten Welt versteckt sich eine Spitzhacke, die aus einem Felsen hervorragt. Dass es sich bei dieser Spitzhacke, die ohnehin ein bekanntes Symbol für Minecraft ist, tatsächlich um eine Anspielung an das Sandbox-Spiel handelt, verrät der englische Item-Name: Notched Pickaxe. „Notched“ bedeutet zwar „eingekerbt“, ist aber in diesem Fall eine klare Anspielung an Minecraft Erfinder Markus „Notch“ Persson.

Far Cry 3: Selbes Universum wie Assassin's Creed?

Auf der mysteriösen Tropeninsel von Far Cry 3 stoßen der Spieler und Protagonist Jason Brody während einer Nebenmission auf diverse Dokumente mit dem Logo der Firma Abstergo. Die spielt im anderen großen Ubisoft-Franchise Assassin's Creed eine wichtige Rolle als Deckmantel des modernen Templerordens. Entweder die Entwickler haben sich hier nur einen Scherz erlaubt, oder es handelt sich um einen Hinweis darauf, dass beide Spiele im selben Universum angesiedelt sind.

Batman: Arkham Asylum: Teaser zu Arkham City

Im ersten Teil der Batman Arkham-Trilogie von den Rocksteady Studios befindet sich ein großer Teaser zum zweiten Teil der Reihe. Am Ende des Spiels gibt es im Büro des Gefängnisdirektors Quincy Sharp eine Wand, die sich sprengen lässt, in Batmans „Detective-Mode“ allerdings nicht angezeigt wird. Hinter der Wand befinden sich Blaupausen zur Gefängnisinsel Arkham City, die namensgebend für den zweiten Teil ist. Das Easter Egg war so gut versteckt, dass es erst entdeckt wurde, nachdem die Entwickler mit einer Vorschau auf den zweiten Teil selbst den entscheidenden Hinweis gegeben haben.

Metal Gear Solid: Psycho Mantis Memory Card

Hideo Kojima und seine Metal-Gear-Serie sind bekannt für einzigartige Gameplay-Kniffe und unvergessliche Spielerfahrungen, allen voran der Bosskampf gegen Psycho Mantis in Metal Gear Solid. Abgesehen davon, dass man ihn nur besiegen kann, wenn man seinen Controller in den zweiten Anschluss umsteckt, liest Psycho Mantis auch noch die Memory Cards der Playstation aus und hat so gleich mehrere coole Video Game Easter Eggs auf Lager. Er lässt sich darüber aus, wie oft gespeichert wurde, bemerkt und kommentiert aber auch Speicherstände anderer Spiele wie Castlevania, Suikoden und Vandal Hearts.

Diablo 2: Das Kuh-Level

Das Kuh-Level aus Diablo 2 ist eines der bekanntesten Easter Eggs der Spiele-Geschichte. Bereits im ersten Diablo kursierte unter Spielern das Gerücht, es gäbe ein geheimes Level voller Kuh-Gegner, das allerdings nicht existierte. Als Fan-Service hat Entwicklerstudio Blizzard das berüchtigte Kuh-Level schließlich in den zweiten Teil der Rollenspielreihe integriert, auch wenn sie immer wieder behaupteten: „There is no cow level“.

GTA 5: Thelma & Louise

GTA 5 ist gespickt mit diversen Easter Eggs und Anspielungen an Spiel, Film, Fernsehen und Popkultur – von Bigfoot bis hin zur bislang ungeklärten Alien-Verschwörung. Ein bestimmtes Easter Egg gefällt uns aber besonders gut: Wenn man sich einen Helikopter schnappt, kann man in der Bergregion von Blaine County immer zwischen 19 und 20 Uhr die finale Szene des Filmklassikers Thelma & Louise sehen, die gut nachgestellt wird. Ein Verbrecherpaar auf der Flucht stürzt sich, verfolgt von der Polizei, gemeinsam im Auto eine Klippe hinunter – wer den Film kennt, muss diese nachgestellte Szene in GTA 5 einfach gesehen haben!

Uncharted 3: Versteckter Teaser zu The Last of Us

Im dritten Teil der Uncharted-Reihe ist direkt in der Eröffnungssequenz ein Easter Egg versteckt, das Naughty Dogs nächstes Spiel The Last of Us anteasert. In der Bar, in der am Anfang eine Kneipenschlägerei ausbricht, kann man eine Zeitung mit der Schlagzeile „Scientist are still struggling to understand deadly fungus“ finden. Eine klare Anspielung an den Cordyceps-Pilz, der in The Last of Us die Apokalypse auslöst. Das Easter Egg sorgte in Verbindung mit ersten Teaser-Materialien für wilde Spekulationen, da The Last of Us erst einen Monat später offiziell angekündigt wurde.

The Witcher 2: Assassine stürzt sich zu Tode

In The Witcher 2: Assassins of Kings stoßen aufmerksame Spieler auf ein Easter Egg, das die Assassin's Creed Serie von Ubisoft verballhornt. Im Prolog findet man eine Figur, die in der ikonischen weißen Kutte gekleidet ist, tot in einem Heuwagen. Eine Anspielung auf die unrealistischen Sprünge in den AC-Spielen, bei denen der Held teilweise mehrere hundert Meter in die Tiefe stürzt und unbeschadet aus Heuballen oder -wagen steigt.