DLC, Season Pass und Pre-Order Bonus: Super oder super nervig?

DLC, Season Pass und Pre-Order Bonus: Super oder super nervig?
Games 10.07.2017

Wer von einem Game total begeistert ist, freut sich natürlich über jedes kleine Extra: Sei es ein ganzer Story-Abschnitt, eine neue Map oder nur ein weiteres Outfit für den Hauptcharakter. Die Richtung, in die sich das Geschäft mit Zusatzinhalten für Games entwickelt, erinnert mitunter jedoch schon fast an Abzocke. Natürlich ist niemand gezwungen, für Erweiterungen zu zahlen – so mancher Pre-Order Bonus lässt uns jedoch an der Fairness der Angebote zweifeln. Wir beleuchten den Sinn und Unsinn von DLC, Season Pass und Pre-Order Bonus.

DLC: Nette Bereicherung oder teurer Kleinkram?

Die herunterladbaren Zusatzinhalte könnten unterschiedlicher kaum sein – sowohl Umfang als auch Sinnhaftigkeit variieren von Spiel zu Spiel. Während manche Publisher Kleinigkeiten wie alternative Outfits oder neue Waffen kostenlos zur Verfügung stellen, berechnen andere schon für solchen Kleinkram teils ordentliche Summen. Keine Frage: Die Erweiterungen zu The Elder Scrolls V: Skyrim oder auch GTA IV: Episodes from Liberty City waren eine echte Bereicherung und haben den Spaß am Spiel nochmal deutlich erhöht. Doch leider scheint der Sinn und Zweck von DLCs immer seltener die Motivierung der Gamer als vielmehr der reine Profit zu sein. Einen besonders faden Beigeschmack haben Spiele, für die bereits bei Release fünf oder mehr DLCs angekündigt werden. Das wirkt nicht selten so, als ob Inhalte bewusst aus dem Hauptspiel herausgelassen wurden, nur um später erneut abkassieren zu können. Negativbeispiele sind beispielsweise Die Sims 4, praktisch alle neueren Call of Duty-Titel und Street Fighter X Tekken, wo bestimmte Charaktere zwar auf der Disc vorhanden sind – aber erst gegen zusätzliche Bezahlung freigeschaltet werden.

Season Pass: Das Abo auf Zusatzinhalte – falls sie denn erscheinen

Der Season Pass wurde für Gamer erfunden, die zu einem Spiel garantiert jeden zusätzlichen Krümel an Inhalt haben wollen. Für einen Festpreis kauft man im Voraus sowohl bereits erschienene als auch noch kommende DLCs. Das kann ein guter Deal sein – der jedoch auch mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Idealerweise bringt das Konzept des Season Pass beiden Seiten Vorteile: Der Spieler spart Geld und ihm stehen alle herunterladbaren Inhalte sofort nach Veröffentlichung zur Verfügung. Die Entwickler wiederum erhalten eine Art Vorschuss auf ihre Arbeit am DLC, wodurch dieses im besten Fall noch umfangreicher ausfällt. So wünschen wir es uns zumindest alle. Ärgerlich wird es dann, wenn ein angekündigtes DLC doch nicht erscheint oder so wenig Inhalt liefert, dass sich der Preis nicht lohnt.

Pre-Order Bonus: Gute Gelegenheit oder die Katze im Sack?

Vorbesteller wollen ein Game natürlich sofort nach seinem Erscheinen spielen. Der Pre-Order liegen aber noch ganz andere Motive zugrunde – allen voran die Aussicht auf exklusive Inhalte. Solange sich die Extras auch tatsächlich lohnen, ist ein Pre-Order Bonus eine feine Sache. Leider ist dies nur noch selten der Fall. Meistens werden einfach Teile aus dem Spiel herausgenommen – etwa einzelne Monster oder Skins – und als Extras beworben. Vor einigen Jahren waren diese „Extras“ jedoch noch ganz selbstverständlich Teil des regulären Spiels. Ein weiteres Resultat der fragwürdigen Vorbesteller-Politik ist die Vielzahl an Sondereditionen. Watch Dogs 2 erschien beispielsweise in einer ganzen Reihe unterschiedlicher Editionen. Wollte man alles ergattern, was möglich war, musste man sich das Hauptspiel mehrfach zulegen. Ein weiteres, sehr negatives Beispiel ist Deus Ex: Mankind Divided. Ähnlich wie bei einer Crowdfunding-Kampagne wurden umso mehr Boni freigeschaltet, je mehr Leute vorbestellten. Die harsche Kritik der Gamer führte jedoch dazu, dass die Aktion abgebrochen wurde. Und wozu der Aufwand? Damit die Spieler nicht nach dem Lesen der ersten Reviews abwägen, ob sich das Spiel überhaupt lohnt oder ob sie nicht lieber auf eine günstige Game of the Year Edition warten sollten.

Fazit

Zusatzinhalte und ihre Vermarktungsmethoden kann jeder finden, wie er will. Wir finden: Leider haben DLC, Season Pass und Pre-Order Bonus recht häufig einen faden Beigeschmack. Gamer sollten sich gerade bei Season Pass und Pre-Order Bonus überlegen, ob sich ein Angebot wirklich lohnt.