Erstes PUBG Invitational: von Poolpartys und Kletterpartien

Das war das erste PUBG Invitational
eSports 01.09.2017

Die gamescom in Köln ist für viele Gamer und eSports-Fans der Höhepunkt des Jahres. Heuer konnte ein ganz besonderes Highlight auf Europas größter Gaming-Messe gefeiert werden: In Kooperation mit paysafecard und der ESL wurde das erste offizielle eSports Turnier des Hype-Spiels Playerunknown’s Battlegrounds (PUBG) ausgetragen. PUBG klettert derzeit unaufhaltsam an die Spitze der Steam-Charts und hat mittlerweile mehr aktive Spieler als CS:GO – in den nächsten Tagen könnte das Spiel auch DOTA2 knacken und somit Platz 1 auf Steam erreichen.

PUBG: das neue Game im eSport

Auch für eSports hat PUBG beste Voraussetzungen. Obwohl sich das Spiel derzeit noch in der Early Access Phase befindet, wurde auf der gamescom 2017 das erste offizielle eSports Turnier, das gamescom PUBG Invitational, veranstaltet. Die Organisation des Events übernahm Developer Bluehole in Kooperation mit der ESL. Von den 100 Startplätzen des Battle Royal wurden 20 direkt auf der gamescom in einem Community-Qualifier vergeben. Die restlichen 80 Teilnehmer wurden zum Turnier eingeladen – einige von ihnen repräsentierten große eSports Organisationen wie TSM, Cloud9 und Team Liquid. Auch das Preisgeld konnte sich sehen lassen: Insgesamt 350.000 USD befanden sich im Prizepool des gamescom PUBG Invitational.

Game-Modes

Das gesamte Turnier wurde in mehrere Disziplinen bzw. Spielmodi unterteilt. Sowohl das etablierte Third-Person-Format (TPP), als auch die relative junge First-Person-Perspective (FPP) wurde gespielt. Hier eine genaue Aufschlüsselung der Turnierphasen inklusive jeweiligen Prizepool und Gewinner:

  • Solo TPP: 46.000 USD | Winner: Team 4entro – EVERMORE
  • Duo TPP: 62.000 USD | Winner: Suisse my Baguette – Yukiiie & THZ
  • Duo FPP: 62.000 USD | Winner: Cloud9 – SolidFPS & Chappie
  • Squad TPP: 180.000 USD | Winner: Luminosity Gaming – Chipzy, DrasseL, Ninja & JP2

Neben dem Preisgeld durften sich die Gewinner auch über die Trophäe in Form einer goldenen Bratpfanne freuen. Die ESL veröffentlichte ein kurzes Recap des Events, wo die Top 3 Platzierungen sämtlicher Spielmode nachgelesen werden können.

Das Turnier

Das gamescom PUBG Invitational wurde an allen Tagen live gestreamt und konnte somit auch von zu Hause aus mitverfolgt werden. Zu jedem Spielmodus wurden 3 Matches gespielt. Im Solo TPP konnte sich der Spieler EVERMORE nach einem umstrittenen Ausharren in einer Felsspalte und Sieg in der 2. Runde die goldene Bratpfanne sichern. Die Team-Modi waren geprägt von Zusammenspiel und Kommunikation. Die Teams verteilten sich gut auf der Insel und sammelten erstmal Equipment bevor sie sich in Kämpfe stürzten. Generell lag der Fokus sehr stark auf einem vorsichtigen Spielstil. Viele Teilnehmer versuchten direkten Kämpfen eher aus dem Weg zu gehen, um so möglichst lange zu überleben. In einem Spiel kam es zu einer regelrechten Poolparty, da zahlreiche Spieler gleichzeitig im Meer Schutz suchten.

Zeitige Showdowns, die in den regulären Spielen oftmals zu Stande kommen, gab es beim gamescom PUBG Invitational kaum - erst wurde die Ausrüstung gesammelt! Zahlreiche witzige und unerwartete Aktionen sorgten für zusätzliche Unterhaltung während den spannenden Matches. Zum Beispiel machte JaredFPS auf seinem Motorrad einen folgenschweren Fehler und TSM_SmaK landete einen eindrucksvollen Volltreffer mit seiner Kar98k und konnte so einen Teammate retten. Sämtliche VODs der Spiele können hier angesehen werden. Durch dieses erste offizielle PUBG eSports Event konnten viele wichtige Erfahrungen gemacht werden, die für die weitere eSports-Zukunft des Battle Royal Spiels entscheidend sind. Alles in allem war das gamescom PUBG Invitational ein Erfolg und wird somit richtungsweisend für den weiteren kompetitiven Weg von Playerunknown’s Battlegrounds sein.