Neverwinter - Das moderne Dungeons & Dragons

Games 23.10.2015

Die wahre Liebe zu Rollenspielen lässt sich nicht besser als durch eine gute alte Runde D&D ausdrücken. Im neuen Jahrtausend sind dafür nicht einmal mehr Stift, Würfel und Schreibblock notwendig. Die junge Generation zockt Dungeons & Dragons nämlich online, in einer offenen, unendlichen, von Mitspielern ständig bevölkerten Welt. Ältere Fans beklagen zwar den mangelnden Einsatz von Phantasie, aber nur bis sie selbst einmal reingeschaut haben, denn die D&D Seele ist weitgehend erhalten geblieben. Außerdem haben schon erfolgreiche Titel wie Baldur's Gate die alteingesessene Fangemeinde versöhnlich gegenüber den digitalen Versionen gestimmt – Neverwinter führt diese Tradition fort.

Die D&D Treue von Neverwinter

Es wird zwar immer Kritiker geben, welche nur die Pen & Paper Versionen des Rollenspiel-Klassikers feiern werden, aber diesen Nostalgikern können einige Argumente entgegengebracht werden. Schon bei der Erstellung des Spielcharakters wird der D&D Einfluss ganz klar. Die Startwerte werden über Zufallswürfe bestimmt, die Klassen, Religionen und Städte stammen ebenfalls vom Pen & Paper Original. Es gibt kaum andere digitale Rollenspiele in denen so viel Wert auf Einzelheiten wie Herkunft oder biographische Vorgeschichte gelegt wird. Das Spiel folgt zudem den Regeln der Kampagnenwelt Forgotten Realms, welche schon seit Jahrzehnten die Dungeons & Dragons Szene dominiert.

Trotz all der Treue gegenüber dem klassischen Vorbild, gibt es zwei Kritikpunkte der Nostalgiker, die sich durch die technischen Möglichkeiten und die dramaturgische Notwendigkeit ergeben. Im Pen & Paper Spiel kann wirklich mit allen Gegenständen und sehr im Detail mit der Welt interagiert werden. Da kann ein Spieler einfach nebenher fragen, was sich am Wegesrand befindet und der Spielleiter muss eine Antwort parat haben. Ein guter Spielleiter wird sich aber davon nicht allzu sehr aufhalten lassen, denn er hat einen Spielplan im Kopf. Er wird solche Fragen einfach mit einer Aussage dieser Art abtun: „Unkraut und unbedeutende Gräser.“ Dadurch ist die klassische Variante gar nicht so weit von der digitalen Version entfernt – in beiden Fällen fehlt die Interaktion mit den unwichtigen Spielbereichen.

Im Pen & Paper Spiel gibt es relativ wenig Gegner, die zu besiegen sind. Dort steht soziale Interaktion oder Verstohlenheit mehr im Vordergrund als der eigentliche Kampf. Neverwinter kann jedoch eindeutig als Action-RPG, ähnlich wie Diablo oder Path of Exile, bezeichnet werden. Es werden viele Gegner in sehr kurzer Zeit besiegt. Wer sich aber an die älteren D&D Computerspiele, wie Eye of the Beholder, erinnert, der weiß, dass dort der eher langsame Rhythmus der Pen & Paper Variante umgesetzt wurde. Das gefiel und gefällt nicht unbedingt jedem und so ist Neverwinter mit seiner rasanten Spielweise bestimmt eine coole Abwechslung, die eher in die heutige Zeit und Spielkultur passt.

Unendlicher Rollenspiel-Spaß – die Foundry

Aber Dungeons & Dragons wäre nicht komplett, wenn die Spieler nicht die Möglichkeit hätten ihre eigenen Abenteuer zu ersinnen. Zu genau diesem Zweck wurde die Foundry eingeführt. Dieses Zusatztool von Neverwinter ermöglicht es den Gamern mit den verschiedenen Bausteinen des D&D Ablegers eigene Quests zu bauen. Diese neuen, individuellen Aufgaben können dann nicht nur selbst erledigt werden, sondern allgemein in das Spiel einfließen bzw. von Freunden und den Machern in einer Party gemeinsam erledigt werden. Die einzelnen Quests können über die Anschlagbretter (Katalog) oder über die Harfner NPCs eingesehen werden. So kann jeder Abenteuerlustige die frisch erstellten Aufgaben angehen.

So wie in einer Pen & Paper Spielgruppe ein guter Leiter den Respekt der Gamer erlangt, so kann dies in Neverwinter über die Erstellung spannender Quests geschehen. Zusätzlich gibt es Belohnungen für die Arbeit in der Foundry. Neverwinter erhält sich also im Dungeons & Dragons Stil praktisch unendlich selbst. Zusätzlich ist das Spiel Free to Play und die diversen Items, welche für Echtgeld zu erstehen sind, nehmen keine essentielle Rolle ein. Die verschiedenen Echtgeld-Kristalle und Edelsteine beschleunigen nur den Fortschritt (kein Pay to Win). Trotz des spannenden Action-RPG Ansatzes bleibt die D&D Seele in Neverwinter ausreichend spürbar und deshalb sollte jeder Rollenspiel Fan in das kostenlose Erlebnis reinschnuppern.

Jetzt mit Neverwinter 10 € PIN sichern

Wer sich zwischen 24.10.2015 und 28.10.2015 bei Neverwinter ZEN mit paysafecard holt, darf sich auf unglaubliche Belohnungen freuen. Neverwinter Fans sichern sich so etwa Items, die nur für die mächtigsten Helden bestimmt sind, und können sich jede Menge paysafecard PINs schnappen. Mit paysafecard Lord Neverember’s Schatzkammer leeren und so atemberaubende Reichtümer sammeln.