Gameception: Die Top 5 der Spiele innerhalb von Spielen

Games 28.04.2017

Immer wieder verstecken Entwickler in ihren Spielen kleine Überraschungen. Diese „Easter Eggs“ sind häufig Anspielungen auf andere Games. Neben mehr oder weniger dezenten Hinweisen in Form von Figuren, Bildern, Musik oder Ähnlichem sind auch Spiele im Spiel beliebt. Beim sogenannten „Gameception“ können wir uns abseits von der eigentlichen Handlung nach Lust und Laune die Zeit vertreiben. Meist sind diese Mini-Games nur kurzweilige Abwechslungen, doch in den folgenden Spielen nehmen sie eine weitaus grössere Rolle ein.

Gwint – das Kartenspiel aus The Witcher 3

Das Paradebeispiel für Gameception ist seit 2015 sicherlich Gwint in The Witcher 3. Wie bereits bei den Vorgängern kann man als Hexer Geralt nicht nur die Hauptstory abarbeiten, sondern auch mit vielen NPCs eine lockere Spielerunde einlegen. War das bei The Witcher noch Würfelpoker, ist es im dritten Teil der Reihe das Kartenspiel Gwint. Dabei lassen zwei Spieler ihre Armeen aufeinanderprallen. Der dafür verwendete eigene Kartensatz lässt sich ständig erweitern. Zusätzliche Karten kann Geralt bei einer Runde Gwint gewinnen oder bei Händlern kaufen. Da das Spiel im Spiel so erfolgreich war – nicht wenige Fans von The Witcher 3 haben Stunden dabei verbracht –, ist nun das eigenständige Spiel Gwent: The Witcher Card Game geplant. Schon jetzt kultverdächtig!

Retro-Feeling in Uncharted 4 mit Crash Bandicoot

Der vierte und letzte Teil der Uncharted-Reihe wartet mit einem amüsanten Ausflug in die Anfangszeit der PlayStation auf. An einem gemütlichen Abend zu Hause wird Drake von seiner Frau Elena mit einer Runde Crash Bandicoot herausgefordert. Drake nimmt auf dem Sofa Platz, die Konsole startet und der Spieler kann selbst ein Level aus dem Jump 'n' Run komplett spielen und versuchen, Elenas Highscore zu schlagen. Es gibt vermutlich einen guten Grund, warum die Wahl bei dieser kleinen Gameception in Uncharted 4 gerade auf Crash Bandicoot fiel. 2017 erscheint nämlich die Crash Bandicoot N. Sane Trilogy – mit den Remastered-Versionen von Crash Bandicoot Teil 1, 2 und 3.

Die Holoband-Spiele in Fallout 4

Insgesamt 5 Holoband-Spiele sind in Fallout 4 versteckt. Diese lassen sich über den Pip-Boy, ein beliebiges Computerterminal oder das Visier der Power-Rüstung starten. Abgewandelt im Fallout-Stil werden dabei einige berühmte Spieleklassiker zitiert. In einer neuen Version von Donkey Kong steuert man einen Vault Boy anstelle Marios, vertreibt sich mit Zeta Invaders – einer Hommage an Space Invaders – die Zeit und rennt sowie hüpft in Pipfall, wie beim Vorbild Pitfall, um sein Leben. Ein wahres Vergnügen, nicht nur für Gamer der ersten Stunde!

Spiele-Klassiker in Call of Duty: Black Ops 1 und 2

Die allseits bekannte und äusserst umfangreiche Spiele-Serie Call of Duty hält in jedem Teil einige Überraschungen für besonders aufmerksame Gamer bereit. Hin und wieder sind dies nicht nur kleine Anspielungen, sondern auch richtige Mini-Games zum amüsanten Zeitvertreib. So lassen sich in Call of Duty: Black Ops bereits im Hauptmenü zwei kleine Spiele starten. Dazu muss sich der Spieler zuerst durch einen Blick auf seine gefesselten Hände und mehrfaches Drücken der Leertaste (oder „L2“ und „R2“ am Controller) befreien. Dann lässt sich am bereitstehenden Computer im virtuellen Raum sowohl der Zombie-Shooter Dead Ops Arcade spielen als auch das Text-Adventure Zork. In CoD: Black Ops 2 hat man auf der Karte „Nuketown 2025“ die Möglichkeit, alte Atari-Games zu zocken. Dafür muss man zunächst alle Köpfe der Schaufensterpuppen innerhalb von zwei Minuten herunterschiessen. Dann darf man sich am grossen Fernseher in der Mitte der Karte bei einer Partie Pitfall, Kaboom!, H.E.R.O. und River Raid vergnügen.

Maniac Mansion in Day of the Tentacle

Ein frühes – und besonders umfangreiches – Beispiel von Gameception findet sich im Point & Click Adventure Day of the Tentacle von 1993. Am Computer von Charakter Ed lässt sich der Vorgänger Maniac Mansion starten und sogar komplett durchspielen. Die Vollversion ist hier als Spiel im Spiel enthalten und damit ein äusserst umfangreiches Easter Egg. Es kommt noch besser: Zur Freude der Fans ist auch in der Remastered-Version von Day of the Tentacle, die 2016 erschien, der Wechsel zu Maniac Mansion möglich. Dieses ist jedoch nicht überarbeitet worden, sondern noch ganz „oldschool“ geblieben. Eine kleine Reise in die Vergangenheit, die uns so manches Déjà-vu beschert hat.