Das sind die Top-Verdiener im E-Sport

Games 10.07.2015

Mittlerweile haben sogar schon so manche Eltern verstanden, dass sich mit unserem Lieblingshobby Geld verdienen lässt. Doch wie viel wird wirklich im E-Sport verdient? In welcher Relation stehen diese Einnahmen der Profis zu dem Cashflow von normalen Streamern, die als Amateure bezeichnet werden können? Viele dieser Zahlen werden natürlich geheim gehalten, aber es gibt immer wieder einige Leaks und mit genau diesen wollen wir euch eine Idee der Thematik vermitteln.

Was verdienen verschiedene E-Sportler?

Diese Frage lässt sich oft nicht sehr leicht beantworten. Natürlich kennen wir alle die Aufzeichnungen über die Preisgelder, auf welche wir noch eingehen werden. E-Sportler bekommen aber von ihren Teams noch weitere Zuwendungen, welche sich kaum finanziell einschätzen lassen. Gerade im asiatischen Bereich aber auch in Europa gibt es Teamhäuser, die praktisch vollkommen für den Lebensunterhalt der Bewohner aufkommen (hier ein Beispiel des ehemaligen EG Hauses). Die Lebenserhaltungskosten sind jedoch in jedem Land unterschiedlich und so kann diese Bezahlung schwer abgeschätzt werden.

Darüber hinaus kommen Teams oft für die Reisekosten zu den Turnieren auf und dies lässt sich ebenfalls kaum beziffern ohne die Transportwege und die Hotels zu kennen. In manchen Fällen erhalten Gamer aber tatsächlich ein monatliches Gehalt. So soll Dendi im Monat 2.500 US Dollar von Natus Vincere bekommen. Dies klingt nach einem mittelmässigen Gehalt für westliche Verhältnisse, aber stellt einen grandiosen Lohn in der Ukraine dar. EG.Huk soll in der Vergangenheit 100.000 US Dollar als Jahresgehalt erhalten haben, aber dies könnten auch nur Gerüchte sein. Als abschliessendes Beispiel erhalten E-Sportler auch Übernahmeangebote wie Fussballer, die sich ebenfalls nur schwer beziffern lassen. Ein Teamwechsel kann aber sehr lukrativ sein.

Es ist also nicht sehr einfach das Jahresgehalt von erfolgreichen Gamern zu beziffern, aber wir können uns auf die harten Fakten stürzen. In DOTA 2 wurden durch „The International“ die meisten Preisgelder ausgezahlt und die Gamer von Newbee (Sieger 2014) führen folglich die Ranglisten an E-Sport-Preisgeldern an. League of Legends stellt die Nummer zwei in Sachen E-Sport-Preisgeldern und vielleicht etwas überraschend Starcraft II den dritten Platz. Man muss sich aber vor Augen führen, dass SC2 seit fünf Jahren fleissig gespielt wird und praktisch den E-Sport auf die grossen Bühnen brachte.

Blickt man auf die Rangliste der Top-Preisgeld-Verdiener sind die DOTA 2 Gamer ganz klar die Nummer 1. Sie besetzen momentan bis auf eine Ausnahme alle Plätze der Top 20, nur Platz 11 ist von dem Starcraft Broodwar- Player Jaedong belegt. Hier ein kurzer Auszug der Top-Verdiener im E-Sport, damit man ein Gefühl bekommt von welchen Beträgen wir hier reden (Stand Juli 2015 und ungefähre Angaben):

1. Hao (DOTA 2) → 1,25 Mio US Dollar

6. Puppey (DOTA 2) → 750.000 US Dollar

11. Jaedong (Starcraft Broodwar, SC2) → 590.000 US Dollar

22. MC (Starcraft II) → 490.000 US Dollar

26. Moon (Warcraft III) → 460.000 US Dollar

Was verdienen Streamer im Vergleich zu den Profis?

Niemand muss jedoch grosse Turniere gewinnen und Preisgelder einfahren, um durch Gaming Geld zu verdienen. Viele Amateure streamen ihren Content einfach auf Twitch oder hitbox und nehmen dort Geld für die Ausübung ihres Hobbys ein. Aus dieser Beschäftigung können mehrere Einnahmen entstehen, die wiederum je nach der Anzahl der Zuseher skalieren.

Der Grossteil der Einnahmen (circa 70 %) von reinen Streamern kommt in der Regel von Spenden. Also wenn ihr einen Kanal eröffnet, dann richtet zuerst eine Spenden-Option ein. In Einzelfällen können Sponsoren für die Einblendung ihrer Werbung sogar noch mehr bezahlen. Dies ist jedoch nicht so typisch und daher keine verlässliche Einschätzung. Von den Abonnenten nimmt beispielsweise Twitch die Hälfte. Jeder Abonnent bringt also circa 2,50 US Dollar pro Monat. Die Werbeeinnahmen sind praktisch nicht existent, da laut einer kürzlichen Umfrage 90 % der Benutzer einen AdBlock verwenden.

Die genauen Angaben über Streaming-Einnahmen variieren zwischen 1.000 US Dollar und 5.000 US Dollar im Monat für die populärsten Streamer. Diese Angaben schliessen jedoch eher selten Spenden oder Sponsoring ein. Kurz gesagt sollte sich jeder neue Streamer nach Möglichkeit um diese zwei Bereiche zuerst kümmern und vielleicht dafür keine Werbung im Stream zeigen, die ohnehin wenig ausmacht. Die Subscriber bilden ebenfalls nur eine eher kleine Einnahmequelle.

Wir können als Fazit daraus schliessen, dass Streaming doch eher selten der Weg zum Millionär darstellt und professionelle Gamer verdienen in der Regel mehr als reine Streamer. Als kleiner Zusatzverdienst für das eigene Hobby kann aber jeder seinen Kanal eröffnen, denn schaden wird es sicher nicht.

Quelle: www.esportsearnings.com