Games 19.07.2016

Das grösste E-Sport-Event des Turniers, zumindest dem Preisgeld und der medialen Aufmerksamkeit der Normalbürger nach, steht Anfang August an. Schon über die Open Qualifier haben wir ausführlich berichtet, da sich dort überraschender-, aber verständlicherweise Team Secret und EG beweisen mussten. Nun wollen wir uns dem Hauptevent widmen und einige Einschätzungen besprechen. Ob wir mit unseren Vorhersagen richtig liegen, wird die Zeit zeigen, aber die Spannung und Vorfreude steigen mit jedem Tag bei allen DOTA 2 Fans. Davon zeugen unsere Vorhersagen.

Wie hoch wird das Preisgeld auf dem TI6 ausfallen?

Das Preisgeld ergibt sich jedes Jahr durch die Hilfe der gesamten Community. 1,6 Millionen US-Dollar werden von Valve selbst gestellt und der Rest ergibt sich über die „TI6 Battle Pass“-Verkäufe. Am 5. Juli zeigte der Zähler bereits eine Summe von beinahe 16,7 Millionen an. Im letzten Jahr betrug der gesamte Preispool grob 18,5 Millionen US-Dollar, aber gerade kurz vor dem TI und während der Gruppenphase machte der Betrag nochmal einen grossen Sprung nach oben. Wir rechnen also das sechste Jahr in Folge mit einem Rekordbetrag. In Zahlen könnte der Preispool in diesem Jahr auf circa 21 Millionen klettern. Im letzten Jahr befanden sich grob 15,2 Millionen am 5. Juli im Pool. Die Extra-Millionen leiten wir von der steigenden Popularität durch die Majors und die kleine Portion Extra-Zeit ab. In diesem Jahr startet „The International“ ein paar Tage später und so bleibt auch mehr Zeit für Verkäufe. Doch welches Team wird siegreich sein und sich den Löwenanteil dieses unglaublichen Preispools sichern?

Hinweis: Beim Superbowl gibt es im Vergleich nur 8,5 Millionen US-Dollar für den Sieger. Diesen Wert könnte „The International 2016“ erstmals übertrumpfen.

Wer wird am Ende die „Aegis of the Immortal“ in die Luft stemmen?

Beobachter der DOTA 2 Szene sehen meist OG als grössten Favoriten, aber die Meta ändert sich ständig, und auf Tier 1 Niveau sind die Unterschiede zwischen den Top-Teams dermassen gering, dass eine zu starre Vorhersage immer gefährlich ist. Trotzdem existieren mindestens zwei sehr gute Gründe, die OG zu einem wahren Favoriten machen.

Erstens spielt OG schon seit dem Frankfurt Major, also ein Dreivierteljahr, ganz oben mit und in dieser Zeitspannen gab es bereits mehrere Meta Shifts. Zweitens sind die Carrys von OG derart vielfältig, dass sie eher die Meta vorgeben, anstatt nur zu reagieren. Diese Vorgehensweise führte auch EG mit Techies im letzten Jahr zum Sieg. OG im Finale zu sehen, dürfte also niemanden überraschen. Wir müssen also in den allgemeinen Tenor mit einsteigen und besingen jetzt schon einen Sieg von OG.

Den asiatischen Teams prophezeien wir eine weniger siegreiche Zukunft. Die Squads aus Fernost starten zwar immer stark, aber adaptieren während des Turniers zu wenig, und ihr aggressiver Playstyle wird im Laufe des Events immer stärker gekontert. MVP Phoenix könnte also erneut im Winner's Bracket starten, aber dann schnell die Luft ausgehen. Die grössten Chancen sprechen wir Wings Gaming zu, die mit Glück bei den Paarungen sogar einen Finaleinzug schaffen könnten und damit viele überraschen würden.

Viel sprechen die Experten auch über Team Liquid. Wir denken jedoch, dass deren Ausscheiden eine der ersten grossen Überraschungen des TI6 sein wird. Wirklich an Premier-Stärke gewannen die Jungs rund um den deutschen Captain KuroKy erst anlässlich des Shanghai Major. Davor befanden sie sich trotz einiger Major-Siege doch eher in der zweiten Reihe. Es scheint, die Performance unter Druck liegt dem Liquid Team noch nicht so ganz. Ausserdem scheint den hellblauen (nicht Evil Geniuses) Mannen noch ein wenig der endgültige Killerinstinkt zu fehlen. Selbst wenn sie vorne liegen, verspielen sie manche Games unnötigerweise.

Zu Team Secret und EG haben wir bereits Voraussagen abgegeben, aber Evil Geniuses als Finalgegner von OG zu sehen, klingt nicht gerade unwahrscheinlich. Als Underdog mit den grössten Erwartungen sehen wir jedoch Digital Chaos. Dieses Team verbindet den Hunger mit unübersehbarem Teamgeist und Skill. Wenn die Newcomer durch ein Wunder die ersten zwei Runden gut überstehen, dann könnten sie tatsächlich das Loser's Bracket Finale erreichen und einige bekannte Teams dabei hinter sich lassen. Eine ähnliche Wildcard Überraschung, wie im letzten Jahr mit CDEC Gaming, sehen wir dieses Jahr nicht kommen, auch wenn wir es complexity Gaming wünschen würden.