Zocker Sessel – Der perfekte Gaming Thron

Games 16.03.2016

Wie man sich bettet, so liegt man – wie man sitzt, so zockt man! Das gilt für das Gamen am PC und vielleicht in etwas anderer Form ebenfalls für das Spielen an der Konsole. Leider geniesst der Sessel nicht immer die notwendige Beachtung. Wenn dann die beste Tastatur und die teuerste Maus zur Anwendung kommen, aber auf einem billigen IKEA-Stuhl Platz genommen wird, dann wirkt das, als ob die Schuhe von Gucci wären und die Socken darunter aus der Kleidersammlung. Dieser Zustand wäre für einen wahren Gamer kaum tragbar und deshalb widmen wir uns in diesem Beitrag dem Thema Gamer Thron. Gerade Fans von Rennsimulationen oder individuellen Lösungen legen gerne selbst Hand an, wenn es um ihre perfekte Sitzfläche und Rückenstärkung geht. Die Pro-Gamer haben hingegen ihren eigenen Favoriten und so sehen wir weltweit die Zocker-Sessel dieses deutschen Unternehmens.

Definition: Manche Gamer denken bei dem Wort Gamer Seat nur an die Stühle mit Lenkrad, welche sich genial für Rennsimulationen eignen. Wir sehen diesen Begriff nicht so eng und verstehen unter Zocker-Sessel alle Stühle, auf denen es sich gut zocken lässt.

Mit handwerklichem Geschick zum eigenen Gamer Thron

Einen ganz persönlichen Zocker-Sessel zu entwerfen und zu bauen, besitzt durchaus einige Reize. Wenn das Vorhaben gelingt, werden alle Freunde gelb vor Neid und allen individuellen Ansprüchen kann vollständig entsprochen werden. Schon in der Planung wird die eigene Körpergrösse berücksichtigt und die Sessel können auf das Eintauchen in virtuelle Welten ausgelegt werden. Also wenn die Ocolus Rift oder andere VR Brillen günstiger zu haben sind, holen bestimmt mehr Gamer ihren Werkzeugkasten hervor.

Das wichtigste Ausgangsmaterial stellt ein Autositz dar. Das gilt für Rennsessel ebenso wie für Stühle für eine grössere Palette von Games. Diesen Ausgangspunkt für den Bau eines coolen Zocker-Sessels nahm sich übrigens auch NeedforSeat zu Herzen. Alles weitere wird ganz auf die eigenen Wünsche abgestimmt. Dazu können ein ausgezeichnetes Audiosystem, riesengrosse Bildschirme und noch viel mehr zählen. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen zum Bau eines Gamer Seat. Zwei dieser Bastelanleitungen wollen wir für alle Interessierten hier verlinken, aber wie kommen Zocker, die zwei linke Hände besitzen, zu einem geeigneten Stuhl?

NeedforSeat: Ein Stuhl erobert die Welt des E-Sports

Unabhängig davon, ob DOTA 2, CS:GO oder Starcraft II gespielt wird: Die Pros sitzen meist auf Stühlen mit der typischen „MAXNOMIC“ Aufschrift. Das deutsche Unternehmen beliefert mittlerweile die ganze Welt, überall dorthin, wo ein exzellenter Stuhl für Gaming verlangt wird. Diese Erfolgsgeschichte begann im Jahr 2011, als die elektronischen Wettkämpfe auch die Welt ausserhalb Südkoreas eroberten. Das damalige Ein-Mann-Unternehmen arbeitete mit Dennis Gehlen zusammen und sponserte schon einige der frühen HomeStory Cups (ab HomeStory Cup IV). Der Hersteller besitzt mittlerweile schon seinen eigenen Seatstory Cup in Zusammenarbeit mit TakeTV.

Diese kluge Sponsoring-Entscheidung stellte sich als das perfektes Geheimrezept heraus, um mit dem E-Sport mit zu wachsen, denn sitzen müssen alle Pro-Gamer, egal ob sie auf dem Rift last hitten oder gerade eine Bombe platzieren möchten. Es werden sogar schon ganz spezielle Zocker-Sessel für bekannte Organisationen, wie z. B. Team Liquid, hergestellt. Diese Kooperation unterstreicht die grosse Bedeutung, welche die Seats aus Deutschland mittlerweile in der Szene haben.

Die Gestaltung der MAXNOMIC Stühle gleicht übrigens Sportsitzen in sehr schnellen Autos. Darin besteht die Verbindung zu den selbstgebastelten Zocker-Sesseln. Dieses ergonomische Design verhindert auch, dass der Rücken während langer Sessions zu sehr belastet wird. Diese stützende Funktion gehört auch zu den wesentlichsten Merkmalen, die ein Gaming Seat besitzen muss – egal ob er selbst gebaut oder gekauft wird. Zudem muss solch ein erstklassiger Stuhl von NeedforSeat kein Vermögen kosten. Das Preis-/Leistungsverhältnis wirkt, gerade wenn viel gezockt wird, sehr überzeugend. Manche Modelle gibt es schon für rund 250 Euro und halten über Jahre hinweg den Anforderungen eines Gamers stand. So sitzt ein Zocker einfach richtig!