8 Dinge, die man über Marvel’s Spider-Man wissen muss

Games 07.09.2018

Das Wichtigste zuerst: Marvel’s Spider-Man ist ab dem 7. September für PS4 erhältlich. Es gibt eine Standard Edition und eine Special Edition. Die Special Edition umfasst neben dem Spiel einen Sticker, ein Steelbook Case und ein Mini-Artbook mit frühen Konzeptzeichnungen des Games.

New York frei erkunden

Spider-Man ist ein Open World Game. Heißt, Spider-Man kann die Stadt New York frei erkunden und Haupt- sowie Nebenmissionen frei durchführen. Natürlich muss man bei der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft sofort an New York denken, was die Entwickler Insomniac Games mit einer wahnsinnigen Detailverliebtheit nachgebaut haben. Manhattan ist komplett vertreten. Chinatown, Greenwich Village, die Manhattan Bridge, Hell’s Kitchen und weitere Stadtteile können erkundet werden. Dazwischen natürlich die weltberühmten Gebäude, die man aus allerlei Filmen und Serien kennt. Schnell das Empire State Building hochkraxeln und dann runterspringen? Kein Problem.

In New York werden überall große und kleine Verbrechen verübt. Spider-Man ist dank seiner Fähigkeiten überall blitzschnell vor Ort und kann helfen. Ganz vorne mit dabei ist natürlich das Netzschwingen. Spider-Man schießt einen seiner Netzfäden an die Fassaden New York‘s und schwingt so zwischen Wolkenkratzern entlang. Gerade darauf haben die Entwickler einen besonders hohen Wert gelegt. Bei einem Spider-Man Game muss sich das einfach gut anfühlen.

Neben den großen Hauptmissionen, bei denen die Storyline fortgesetzt wird, bietet New York auch viele weitere Aktivitäten. Verbrechen bekämpfen, versteckte Rucksäcke finden, Fotos von berühmten New Yorker Sightseeing Spots knipsen, Verbrecherverstecke aushebeln, Bomben entschärfen oder Puzzles als Peter Parker lösen bringen Abwechslung in den Spielverlauf.

Kampf
Und wozu das Ganze? Um New York zu helfen, natürlich! Die New Yorker freuen sich über Spider-Mans Hilfe und bedanken sich oder wollen oft ein schnelles Selfie knipsen. Wichtig sind aber die ganzen Erfahrungspunkte, die man für gute Taten erhält.

Mit Erfahrungspunkten lassen sich Skills freischalten, die Spider-Man stärker und schneller machen. „Spidey“ nutzt eine Mischung aus Schlägen, Tritten und Gadgets, um die Verbrecher der Stadt zu besiegen. Skills und Verbesserungen schalten mächtige Moves und filmreife Kombos frei. Auch kann Spider-Man mithilfe der Skills besser schwingen und so noch schneller die Stadt nach Verbrechern und Geheimnissen erkunden.

Peter Parker
Der Mann hinter der Maske ist Peter Parker. Alle kennen mittlerweile die Geschichte, wie Peter Parker zu Spider-Man wurde. Um diese nicht schon wieder zu erzählen, geht die Story des Games einige Jahre weiter. Peter ist 23 Jahre alt und damit schon seit acht Jahren Spider-Man. New York, die Leute und die Schurken kennen ihn. Typisch bei Superhelden ist die öffentliche Meinung zu Spider-Man aber gespalten. Die einen lieben ihn, die anderen mögen es nicht, dass er das Gesetz in die eigenen Spinnenhände nimmt. 

Peters Leben besteht aber aus mehr als nur Spider-Man. Er arbeitet in einem Labor und forscht. Natürlich ist einer der zentralen Punkte des Games, wie Peter sein normales Leben und Spider-Man unter einen Hut bringen kann.

Gegner & Helfer
Peter Parker ist nicht alleine. Comic-Fans können sich auf Auftritte von Tante May, Yuri Watanabe, Mary Jane und sogar Miles Morales freuen. Miles ist im Comic “Der ultimative Spider-Man” der neue Spider-Man. Wie genau kreuzen sich die Wege des “alten” und neuen Spider-Mans im Game? Neben den Helden gibt es aber auch eine ganze Reihe an Schurken, die New York unsicher machen. Gleich mit fünf von ihnen bekommt Spider-Man es zu tun. Rhino, Scorpion, Vulture und Electro schließen sich Mister Negative an und agieren zusammen. Aber wer ist der eigentliche Strippenzieher? Der sechste, geheime Bösewicht

 

Exklusiv für PlayStation 4
Spider-Man erscheint exklusiv auf PlayStation 4. Es wird also keine Edition für PC, Xbox One oder Nintendo Switch geben. Wer einen technischen Extraboost möchte, bekommt den mit einer PS4 Pro. Die Entwickler versprechen hier bessere grafische Effekte. Die Framerate bleibt aber beiden Versionen, der normalen und der PS4 Pro-Version, bei 30 FPS. Besonders für Besitzer eines 4K-Fernseher lohnt sich eine PS4 Pro.

Passend dazu veröffentlicht Sony auch ein limitiertes Spider-Man PS4 Pro-Bundle. Im Paket befindet sich neben dem Spiel eine PS4 Pro (mit 1TB Speicherplatz) und ein DualShock 4-Controller im speziellen Spider-Man-Design.

Wo kann man Spider-Man kaufen?
Das Game kann ab 7. September über den PlayStation Store digital in der Standard Edition und in der Digital Deluxe Edition mit einigen zusätzlichen Goodies wie exklusiven Anzügen vorbestellt werden. An PlayStation Guthaben kommt man ohne Bankkonto oder Kreditkarte ganz schnell mit paysafecard. Die nächste Verkaufsstelle ist ganz in der Nähe, man findet sie schnell hier. Außerdem gibt es auf den paysafecard Social Media Channels regelmäßig tolle Give-Aways, einfach Augen offen halten auf Facebook, Twitter und Instagram: @paysafecard!