Top 5 Open World Games

Top 5 Open World Games
Games 11.04.2018

Riesige Landschaften, atemberaubende Aussichten und fast grenzenlose Freiheit. Das macht eines der größten Videospielgenres aus: Die Open World Games. Hier unsere Top 5!

GTA V

Drei Männer. Drei Leben. Eine Geschichte. Das Open World-Spiel GTA V von den Entwicklern Rockstar ist schon 2013 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Später erschien es für PS4, Xbox One und PC/Steam. Selbst nach Jahren fasziniert die Geschichte von Michael, Franklin und Trevor. Der eine ist reich und lebt mit seiner Familie in einer Schickimicki-Gegend. Der andere möchte die Karriereleiter des organisierten Verbrechens emporsteigen. Der Dritte lebt in seinem Wohnwagen und hat außer Alkohol und Drogen nicht viel anderes auf seiner To-Do-Liste. Der wahre Hauptcharakter ist aber die offene Welt. Hauptspielort ist Los Santos, das dem realen Los Angeles mit seinen prächtigen Stränden, reichen Vierteln und Luxusläden nachempfunden wurde. Etwas fernab des schönen Scheins kommen aber die weniger luxuriösen Gegenden zu Tage. Auch Natur mit riesigen Bergen befindet sich im fiktiven Bundesstaat San Andreas. Selbst Unterwasser lässt sich die Welt von GTA V erkunden. Tennis, Golf, Autorennen, Jagen, ins Kino gehen, einen Triathlon laufen und und und. Fast alles kann man in GTA V machen. Und wenn die Story durch ist, gibt es immer noch GTA Online. Hier können Spieler gemeinsam über das Internet die offene Welt unsicher machen.

Horizon: Zero Dawn

Die menschliche Zivilisation ist zusammengebrochen. Die Welt wird überwuchert. Bäume und Pflanzen dringen in die Städte. Die Natur holt sich zurück, was ihr gehört. Der Mensch zieht sich zurück und lebt in Höhlen. Roboter-Dinosaurier, eine Symbiose aus Technik und Natur, bestimmen das Bild der Landschaft. Menschen jagen die Roboter für ihre Maschinenteile. Dies ist die Ausgangslage des PS4-exklusiven Spiels Horizon: Zero Dawn von den Entwicklern Guerilla Games, das 2017 erschienen ist. Aloy ist die Protagonistin. Fasziniert von den Menschen, die “vorher da waren” und mit einem gesunden Schuss an Neugier macht sich die Heldin auf, die Geheimnisse der Welt zu lüften. Neben diesen Geheimnissen hat die Welt von Horizon Zero Dawn aber noch viel mehr zu bieten. Üppige Dschungel, dichte Wälder und staubige Wüsten durchziehen das Bild. Wo die Menschen ihre neuen Städte aufbauen konnten, warten Quests auf Aloy. Typisch Open World kann man diese Quests nach Belieben machen. Oder einfach mal ganz entspannt die interessante und kreative Welt erkunden.

Zelda: Breath of the Wild

Zusammen mit der neuen Nintendo Switch erschien 2017 auch The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Jeder Teil wird von Fans heiß erwartet. Breath of the Wild konnte aber alle mit einer besonderen, offenen Welt, überraschen. Noch nie konnte der Held Link das Land Hyrule mit so einer Freiheit erkunden. Auf fast alles kann er klettern und jeden Winkel des, mit Geheimnissen vollgestopften Hyrule, erforschen. Schneebedeckte Hügel. Weitreichende Wüsten. Malerische Wälder. Gigantische Seen und Berge. Die märchenhafte Welt wird dem Titel des Spiels, auf Deutsch: “Atem der Wildnis” auf jeden Fall gerecht. Und fast genau in der Mitte ragt das Schloss Hyrule hervor. Wo Prinzessin Zelda in einem ewigen Kampf mit Ganon, das Land verteidigt und sehnsüchtig auf den Helden Link wartet.

Ghost Recon Wildlands

Bolivien ist der Handlungsort im 2017 erschienen Open World Games Ghost Recon: Wildlands für PS4, Xbox One und PC/Steam. Wie man es für ein Spiel von Ubisoft erwartet, kann auch Wildlands mit einer gigantischen offenen Welt punkten. Vier Ghosts, so heißen die Spezialeinheiten, sollen das Land von den Drogenbossen befreien. Diese haben mit ihrem dreckigen Geschäft die Kontrolle übernommen. Wie man nun gegen diese Gegner vorgeht, kann man selbst entscheiden. Ob nun leise anschleichen oder laut mit ganz viel Kawumm. Zusammen mit bis zu vier Spielern bietet Wildlands einen riesigen Spielplatz für das perfekte Chaos in einer offenen Welt.

The Witcher 3: Wild Hunt

Keine Liste mit den besten Open World Games kommt ohne den Witcher aus. Das Spiel der polnischen Entwickler CD Projekt RED erschien schon 2015 für PS4, Xbox One und PC/Steam. Seitdem wurde das Open World-Action-RPG nur so von Preisen und Lobeshymnen überhäuft. Im dritten Teil der Witcher-Serie sucht der titelgebende Hexer Geralt von Riva nach seiner ehemaligen Geliebten Yennefer. Während das Land durch einen Krieg ins Chaos zu stürzen droht, macht sich Geralt also auf die Suche. Auch bei diesem Open World Game gilt: der wahre Hauptcharakter ist eigentlich die Welt. Voller imposanter Gebäude und Landschaften, verstecken sich hier Unmengen an gefährlichen Fantasygestalten. Gargoyles, Ghoule, Greifvögel, Vampire und viele. Diese kann Geralt jagen. Er kann aber auch die Landschaft erkunden gehen, Missionen in der Handlung erledigen oder einfach mal in der nächsten Kneipe das Kartenspiel Gwent spielen, aus dem sogar ein eigens Spin-off Spiel entsand.