Die seltensten und teuersten Games

Schatzkiste mit Games und Goldmünzen
Games 10.05.2017

Es gibt praktisch nichts, was nicht irgendwer irgendwo sammelt – dazu gehören selbstverständlich auch Videospiele. Bei den Games gibt es mittlerweile einige Kandidaten, die sogar ordentlich Geld in die Kasse bringen, wenn man sie denn weiterverkauft. Ein Blick in die verstaubte Spielekiste sowie Aufmerksamkeit und sicheres Urteilsvermögen beim nächsten Bummel über den Flohmarkt können sich lohnen. Einige der seltensten, begehrtesten – und damit teuersten – Kandidaten stellen wir hier vor.

Atari und Co. – die Klassiker lohnen sich fast immer

Ähnlich wie bei Autos sind die Oldtimer unter den Spielen besonders begehrt – einfach, weil es heute nicht mehr so viele von ihnen gibt. Wer noch alte Atari- oder Sega-Mega-Drive-Spiele zu Hause hat, kann damit eventuell einiges verdienen. Einige Spiele für Atari 2600 werden gar für Preise jenseits von 1.000 Euro verkauft. Das Lernspiel Eli’s Ladder ist solch ein Kandidat: In dem eigentlich recht langweiligen Lernspiel hilft man einem Alien dabei, Mathe-Aufgaben zu lösen, damit es zurück in sein Raumschiff gelangt. Da das Spiel sehr selten ist, können Verkäufer auf vierstellige Beträge hoffen. Noch deutlich mehr zahlen Sammler für das Atari-2600-Game Red Sea Crossing. Die wenigen Besitzer dieses Spiels dürfen sich mit Recht als Glückspilze bezeichnen, denn es gibt wohl nur noch zwei Exemplare von ursprünglich 100 produzierten. Dementsprechend beginnen Versteigerungen dieses superraren Games bei etwa 10.000 Euro.

Nintendo-Cartridges: Der Kopierschutz macht sie wertvoll

Ebenfalls beliebt sind alte Spiele von diversen Nintendo-Konsolen. Der große Vorteil der verwendeten Cartridges ist, dass sie schwer zu kopieren sind, was sie viel „uniquer“ als eine CD oder DVD macht. The Legend of Zelda kauften zwar sehr viele Menschen, wer jedoch eine Limited Edition besitzt – am besten auch noch sehr gut erhalten oder sogar originalverpackt –, kann mit einem Verkaufserlös von 1.000 Euro und mehr rechnen. Ein Nintendo-Game mit Seltenheitswert ist beispielsweise Stadium Events. Es wurde 1987 für die NES veröffentlicht und kann heute mehr als 30.000 Euro einbringen; so viel hat jedenfalls ein Käufer für ein originalverpacktes Exemplar in jüngerer Vergangenheit gezahlt. Ein geöffnetes und gebrauchtes Exemplar brachte einem glücklichen Gamer immerhin noch knapp 10.000 Euro ein. Warum dieses Spiel so begehrt ist? Nintendo sicherte sich kurz nach Erscheinen die Rechte an dem ursprünglich von Bandai produzierten Game und benannte es in World Class Track Meet um. Die Exemplare mit dem ursprünglichen Namen rief Nintendo zurück. Die wenigen hundert Spiele, die bis dahin schon verkauft worden waren, gelten nun verständlicherweise als Raritäten.

Auch aus Disc-Zeiten gibt es Schätzchen

Obwohl Spiele auf Disc insgesamt nicht derart hohe Preise bei Verkäufen erzielen, bringen beispielsweise originalverpackte Exemplare und Special Editions mit viel Zusatzmaterial immerhin etwas Geld ein. So werden alte Point & Click Adventures von Lucasfilm Games – zum Beispiel Maniac Mansion oder The Secret of Monkey Island – in sehr gutem Zustand, also mit Code-Scheibe und allem Drum und Dran für mehrere hundert Euro verkauft. Eine Collector’s Edition von World of Warcraft bringt sogar um die 3.000 Euro ein, sofern sie noch verschweißt ist. All jene, welche die großen Pappschachteln, in denen die CD-Hüllen häufig kamen, sowie jedes Handbuch, Poster oder sonstige Extras aufgehoben haben, sollten daher ruhig ihr Glück versuchen und die alten Spiele mal bei den einschlägigen Auktionsplattformen reinstellen.

Der Lottogewinn unter den Games

Auf ein richtiges kleines Vermögen können freilich nur wenige Gamer hoffen. Doch wer weiß schon, wie sich die Preise für alte Spiele in den nächsten Jahren entwickeln werden – schmeißt also lieber nicht zu viel unbesehen weg! Wer allerdings zu den Gewinnern eines Nintendo-Wettbewerbs im Jahr 1990 zählt, kann schon heute das große Geld machen: Von dem Spiel Nintendo World Championship gab der Hersteller damals 116 Kopien aus. 26 Exemplare sind jedoch unter ihnen noch einmal etwas ganz Besonderes, denn sie haben ein goldfarbenes Cartridge. Nur 12 dieser 26 goldenen Spiele sind bisher wieder aufgetaucht, was sie umso begehrter macht. Eines dieser Exemplare erzielte bei einer Auktion bereits unglaubliche 100.000 US-Dollar, das sind mehr als 90.000 Euro!

Ein paar Tipps für den nächsten Flohmarktausflug

Nur die wenigsten Spieler haben wahrscheinlich solche Game-Schätze irgendwo rumliegen. Doch wer weiß, wonach er suchen muss, kann vielleicht beim nächsten Spaziergang über den Flohmarkt einen Glückstreffer landen:

  • Spiele auf Cartridges, beispielsweise für Nintendo-Konsolen, bringen meist etwas mehr ein, weil das Kopieren sehr umständlich ist
  • Ist ein Game noch original verschweißt, ist das immer ein Pluspunkt
  • Spiele, von denen man nie gehört hat und die vielleicht sogar komisch aussehen, könnten gerade deswegen Seltenheitswert haben
  • Special Editions mit viel Zusatzmaterial sind ebenfalls sehr begehrt