Dragon Ball FighterZ – Kamehameha!

Dragon Ball FighterZ – Kamehameha!
© Bandai Namco Entertainment Games 30.01.2018

Kurz auf die Tasten gehämmert, und schon schmettert Son-Goku seinem Gegenüber einen Energiestrahl entgegen und eine Farbexplosion ergießt sich über unseren Bildschirm. Dragon Ball FighterZ ist wahrlich ein einziges großes Effekt-Feuerwerk. Unsere liebsten Dragon-Ball-Charaktere, bekannt aus Manga und TV-Serie, haben es schon in mehrere Videospiel-Umsetzungen geschafft. Nun treten sie in harten Battles gegeneinander an und lassen keinen Stein auf dem anderen. Tatsächlich nehmen wir während des Kampfes die Arena ganz schön auseinander. Steht der Sieger fest, sieht man der Umgebung definitiv an, dass hier große Mächte am Werk waren. Ein echt spaßiges Beat’em up-Festmahl hat uns Arc System Works hier serviert – da hauen wir gerne kräftig rein.

Gleich mit 3 Kämpfern in die Arena

Egal ob Son-Goku, Gohan, Beerus oder Vegeta: In Dragon Ball FighterZ können wir in die Haut unseres Lieblingshelden aus Dragon Ball schlüpfen und mit ihm so richtig austeilen. Zu Beginn stehen uns rund 30 Charaktere zur Verfügung – diese Zahl wird in Zukunft dank DLCs voraussichtlich noch ansteigen. Dem Nachstellen legendärer Kämpfe aus der Serie oder dem Manga steht also nichts im Wege – genauso wie dem kreativen Kombinieren der unterschiedlichsten Helden. Über zu wenig Abwechslung können wir uns also nicht beschweren, denn jeder Charakter hat seine Eigenheiten und Spezialangriffe und spielt sich anders. Da kommt es beim Zusammenstellen unseres Dreierteams auch auf eine geschickte Kombination der Stärken und Schwächen jedes einzelnen an.

Denn wir betreten in einer klassischen 3-vs.-3-Kombination den Ring. Während sich immer zwei direkt batteln, können sich die anderen regenerieren: Regelmäßiges Einwechseln ist also auf jeden Fall ratsam. Im Party Match-Modus steuern wir jeweils nur einen der Fighter – also können insgesamt bis zu sechs Gamer miteinander zocken.

Im Story-Modus der Ohnmacht auf der Spur

Auch wenn uns schon die Mann-gegen-Mann-Kämpfe für Stunden an PC und Konsole fesseln, bietet Dragon Ball FighterZ noch einen Story-Modus. Dort spielen wir Goku und gehen einem Mysterium auf den Grund: Die Dragon Ball-Kämpfer haben ihr Bewusstsein verloren, als eine Gruppe unheimlicher Klone von ihnen erschien. Nun müssen wir der Sache auf den Grund gehen und den hinterhältigen Plan der Feinde aufdecken.

Shenlong beschütze uns – mit einem Wunsch zum Sieg

Shenlong ist allen Fans von Dragon Ball natürlich ein Begriff. Für alle anderen: Der mächtige Drache erscheint, wenn alle sieben Dragon Balls zusammengeführt werden. Dann erfüllt uns der grüne Riese einen Wunsch. So ist es auch in Dragon Ball FighterZ. Die begehrten Bälle verdienen wir uns mit verschiedenen Kombos im Kampf. Haben wir alle beisammen, taucht Shenlong auf und wir können aus vier Wünschen wählen, die nicht selten über Sieg und Niederlage entscheiden:

  • Shenlong kann unsere Gesundheit vollständig regenerieren.
  • Oder einen Verbündeten mit 50 % Lebensenergie wiederbeleben.
  • Mit einer aufs Maximum gesetzten KI-Leiste sind wir kaum noch aufzuhalten.
  • Und ein Gesundheitsstand von 50 Prozent, verbunden mit einer automatischen Regeneration der Energie-Leiste macht uns praktisch unsterblich.

Der Kampf um die Dragon Balls beginnt

Dragon Ball FighterZ ist ein Anime-Beat’em up mit Spaß-Garantie. Ob man Fan der Serie ist oder nicht: Die Kämpfe sind rasant und effektvoll. Nur wenige Tasten sind nötig, um es so richtig krachen zu lassen. Ein mächtiger Energiestrahl, eine Lichtgranate oder einfach ein kraftvoller Tritt in die Magengrube: Hier wird sich nichts geschenkt und hart um den Sieg gekämpft.

Dank der verwendeten Unreal Engine sehen die Battles zudem echt gut aus und der Soundtrack reißt uns ebenfalls sofort mit. Und wenn wir doch mal ein Päuschen von einem besonders hektischen Schlagabtausch brauchen, wechseln wir unkompliziert in den Zuschauermodus und sehen den Gladiatorenkämpfen einfach ein Weilchen zu. Dragon Ball FighterZ ist ein Beat’em up mit Charakter und ein grandioser Einstieg ins Gaming-Jahr 2018.