FIFA 18: Weiterentwicklung oder müder Abklatsch?

FIFA 18: Weiterentwicklung oder müder Abklatsch?
Games 28.09.2017

Die Veröffentlichung des neusten FIFA-Titels ist nie eine Überraschung – im Gegenteil, sie wird Jahr für Jahr von den Fans sehnsüchtig erwartet. Für Entwickler EA ist es trotz der treuen Fan-Base jedes Mal wieder eine Herausforderung, Bewährtes zu bewahren, dabei mit genügend Neuerungen aufzuwarten und einfach wieder ein spannendes Spiel zu präsentieren. Vor allem weil der Konkurrent Pro Evolution Soccer dem Platzhirsch immer mehr auf die Pelle rückt, ist der Erwartungsdruck mittlerweile groß: Die Gamer stellen sich die Frage, wie sie ihr Geld am besten investieren. Einen Bonus hat FIFA 18 nach wie vor: Auch wenn die brasilianische und chilenische Liga aufgrund fehlender Lizenzen in diesem Jahr durch Fantasienamen ersetzt wurden, hat FIFA 18 trotzdem die meisten Exklusivrechte.

Trotzdem fragen sich auch dieses Jahr wieder alle: Ist FIFA 18 nur FIFA 17 in einer hübscheren neuen Verpackung? Oder lohnt sich der Kauf des Nachfolgers auch darüber hinaus irgendwie?

Real Player Motion Technology: Motion Capture auf einem neuen Level

Das Einfangen der Bewegungen realer Menschen mittels Motion Capture ist keineswegs neu. Bereits in etwas älteren Spielen wie Beyond: Two Souls wurden Gesichtsanimationen so real umgesetzt, dass kein Zweifel daran bestand, welche Schauspieler als Vorbilder dienten. FIFA 18 sorgt nun mit dieser Technik sogar dafür, dass sich die einzelnen Fußballer unterschiedlich spielen.

Je nach Körpergröße und Statur werden die Spieler in FIFA 18 verschiedenen Kategorien zugeteilt. Dementsprechend sind nicht nur die Schritte kleiner oder größer, sondern kleine Spieler sind auch deutlich wendiger, während große mehr Power in ihre Schüsse über weite Entfernungen legen können. Zudem wird Fans wahrscheinlich sofort die typische Beinarbeit von Ronaldo auffallen. Er hat gemeinsam mit einigen anderen Topspielern seine Bewegungen per Motion Capture aufzeichnen lassen, sodass das Game ein noch realistischeres Spielgefühl vermittelt. So zeigt zum Beispiel auch der virtuelle Robben die typischen Armbewegung des Vorbilds. Außerdem ballen manche Spieler beim Laufen die Hände zu Fäusten, andere strecken die Finger aus. Gerade diese feinen Details machen einen gewaltigen Unterschied bei der Atmosphäre aus.

Haare, Schweiß und Sommersprossen

Neben Körperbewegungen tragen auch die fast fotorealistischen Gesichtsanimationen zum Mittendrin-Gefühl bei. So verfügt CR7 in FIFA 18 natürlich über perfekt gestyltes Haar. Bei anderen Spielern mit lockerer Haarpracht kleben die Strähnen am Ende eines schweißtreibenden Spiels förmlich am Kopf. Beeindruckend sind auch die Schweißperlen, die den Spielern dann über das Gesicht rinnen oder die gesunde, rote Gesichtsfarbe, die von der Anstrengung zeugt. Und sogar die zarten Sommersprossen von Ronaldo können Spieler bewundern. Die Frostbite-Engine haben die Entwickler im neuen Teil definitiv voll ausgereizt und uns eine wahre Augenweide serviert.

„The Journey“ Teil 2 und die Spielmodi

Bei den Spielmodi setzt FIFA 18 auf Altbewährtes und liefert damit locker 50 Stunden Spielzeit. Ob im Karrieremodus als einzelner Fußballer, Manager oder mit dem individuell zusammengestellten Ultimate Team – Spielspaß ist garantiert. Auch der aus dem Vorgänger bekannte und beliebte Storymodus „The Journey“ wird fortgesetzt. Ganz im Stile einer TV-Serie geht es weiter mit der Geschichte um das junge Talent Alex Hunter. Nachdem der Engländer seine ersten Erfolge eingeheimst hat, macht er sich nun auf den Weg in die große weite Welt. FIFA 18 wartet dabei mit einem optionalen Multiplayermodus auf, wir können Alex außerdem mit Tattoos und neuer Frisur ein Makeover verpassen.

Jubeln wie im echten Stadion

Nicht nur die Fußballer sollten echt aussehen und sich echt anfühlen – die gesamte Atmosphäre eines Fußballspiels sollte möglichst realistisch eingefangen werden. In diesem Punkt ist FIFA 18 einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gegangen und hat sich intensiv den Zuschauern gewidmet. Die Tribünen sind dynamischer ausgeleuchtet und die Fans gleichen sich nicht mehr wie ein Ei dem anderen. Besonders nett: Wenn ein Torschütze jubelnd zur Absperrung läuft, strecken sich ihm die Fans enthusiastisch entgegen. Solche kurzen Zwischensequenzen sorgen dafür, dass sich FIFA 18 beinahe wie eine Live-Übertragung anfühlt.

Fazit: In vielen Punkten besser als der Vorgänger

Eine große Revolution ist bei einer Spielereihe, die jedes Jahr mit einem Nachfolger aufwartet, kaum zu erwarten. Aber FIFA 18 hat an allen Ecken kleine Mängel behoben und so das gesamte Spielerlebnis noch mal deutlich gesteigert. Die Grafik überzeugt auf ganzer Linie, und dadurch, dass die Bewegungen jetzt für jedes Frame neu berechnet werden, sieht FIFA 18 viel flüssiger aus. Neben der tollen Grafik überzeugt auch das Gameplay. Die Steuerung ist direkter und die KI-Mitspieler verhalten sich deutlich intelligenter und kooperativer. Ballwechsel gelingen leichter, da sich die Teamkameraden häufiger freilaufen. Zudem machen die Zweikämpfe mehr Spaß und die Spielgeschwindigkeit ist etwas geringer, sodass wir besser auf Aktionen der Gegner reagieren können.

Wer also tatsächlich noch gezweifelt hat: FIFA 18 ist wieder ein Garant für jede Menge Spielspaß und hat sich im Vergleich zum Vorjahr erneut gesteigert.

Jetzt online bestellen