Final Fantasy - 30 Jahre voller Abenteuer

Final Fantasy - 30 Jahre voller Abenteuer
Games 03.04.2018

Final Fantasy ist eine der großen klassischen Videospiel- und Rollenspielserien. Entwickelt wird sie von dem japanischen Studio Square Enix. 1987 erschien das erste Spiel in Japan. Der aktuelle Teil ist FF15, der 2017 veröffentlicht wurde. Zwischen diesen beiden Spielen liegen damit 30 Jahre. Eine sehr lange Zeit. Ganze 15 Hauptteile sind schon in der Serie erschienen. Doch was hat sich eigentlich seit dem allerersten Teil verändert? Was ist gleichgeblieben? Und was macht Final Fantasy so besonders, dass es auch nach 30 Jahren immer noch so beliebt ist?

Mut zur Veränderung

Jedes Final Fantasy Spiel erzählt eine eigene Geschichte. Mit eigenen Helden, in einem eigenen Universum. Es ist nicht wie bei den Marvel-Filmen, wo alles miteinander zusammenhängt. Die Entwickler starten immer von Null. Also ist Mut zur Veränderung gefragt. Diese gibt es nicht nur bei den Charakteren und der Welt, sondern auch beim Gameplay. Final Fantasy ist eine Rollenspielserie. Es geht also immer um das Aufleveln des Charakters. Ebenso müssen Kämpfe gewonnen und Bossgegner besiegt werden. Damit es aber nicht langweilig wird, ist das Kampfsystem immer anders. Am Anfang war es nur rundenbasiert, wie auch bei den Pokémon-Spielen. Mit der Zeit haben die Entwickler aber immer mehr Action hinzugefügt. Mal muss das Timing bei den Angriffen stimmen, mal kann man die Charaktere während des Kampfes bewegen. Wer das Kampfsystem aus FF15 mit dem allerersten Spiel vergleicht, wird die Serie wohl nicht wiedererkennen.

Die eine Legende

Es ranken sich viele Legenden um Final Fantasy. Die wohl Bekannteste unter ihnen geht so: Vor vielen Jahren standen die Entwickler Square kurz vor dem Aus. Sie hatten nur noch Geld für genau ein Spiel. Dieses Spiel musste ein Hit werden, damit die Firma nicht schließen musste. Also setzten sie ihre ganze Kraft und ihr ganzes Geld in ein letztes Spiel: Final Fantasy. Die letzte Fantasie, die Square retten sollte. Das tat das Spiel dann auch. Es wurde zum Riesenhit und die Entwickler gibt es immer noch. Schöne Geschichte. Aber leider falsch. Eigentlich sollte das Spiel Fighting Fantasy heißen. Aber da es schon ein Brettspiel mit dem gleichen Titel gab, musste Square den Namen zu Final Fantasy ändern. Klingt eh besser.

Storys für die Ewigkeit

Sephiroth tötet Aerith in FF7. Zack, schon kullern die ersten Tränen bei vielen Retro-Fans. Selbst nach all den Jahren ist diese eine Szene in Erinnerung geblieben. Der Bösewicht Sephiroth, der Aerith von oben herab mit seinem langen Schwert durchbohrt. Einen herrlich finsteren Bösewicht hatte auch Teil 6: Kefka. Dieser Terror-Clown schreckt vor nichts zurück. Er vergiftet sogar die Wasserversorgung eines Schlosses und brachte damit vermutlich alle Bürger um. Mal ist Final Fantasy realistischer mit Autos und recht normal aussehenden Gebäuden. Mal wird es richtig fantastisch mit Protagonisten mit Katzenschwanz oder Hasenohren. Im Grunde ist die Handlung aber immer gleich. Gut gegen Böse. Licht gegen Dunkelheit. Helden gegen Bösewichte. Wie ein Märchen wird diese Geschichte immer wieder neu erzählt. Ein zeitloser Klassiker.

Neue Helden

Apropos Helden. Diese sind auch mit jedem Teil unterschiedlich. Cloud mit seinem riesigen Schwert aus FF7. Zidane Tribal, der Dieb aus FF9. Oder Tidus aus FF10. Diese drei Helden sind besonders beliebt. Aber auch hier kann man herrlich viel diskutieren, wer denn nun der beste Held ist. Bei japanischen Spielern unglaublich populär ist zum Beispiel Lightning aus FF13. Die Heroine ist so beliebt, dass es gleich drei FF13-Teile mit ihr gibt. Andere finden sie aber zu mürrisch. Der aktuelle Held, Noctis aus FF15, spaltet auch die Gemüter. Manche mögen ihn, für die anderen ist er ein Boyband-Bubi. Geschmäcker sind eben verschieden. Aber bei der großen Auswahl an Charakteren und ihren interessanten Klamotten ist Final Fantasy ein Traum für alle Cosplayer.

Die Zukunft der Serie

Das erste Final Fantasy erschien für das Nintendo Entertainment System, kurz: NES. Das aktuelle Spiel gibt es auf PS4, Xbox One und PC. Das nächste Final Fantasy steht auch schon in den Startlöchern. Final Fantasy 7: Remake wird einen der beliebtesten Teile der Serie neu auffrischen. Diesmal erscheint das Spiel in Episoden. Wann die erste Episode veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt.Die Final Fantasy-Spiele sind heute besonders leicht zu kaufen und spielen kann. Je nach Plattform sind unterschiedlich viele Spiele der Serie verfügbar. Besonders auf PS4 und Steam werden Interessierte aber fündig und können viele Stunden mit der Serie verbringen.