Red Dead Redemption 2 – Zurück in den Wilden Westen

Games 05.01.2017

Rockstar Games hat schon viele Spiele-Reihen zu großem Erfolg geführt. Mit dem Namen verbinden wir in erster Linie möglichst große Open Worlds und die Third-Person Perspektive. Das Erfolgsrezept scheint jedoch der lockere Umgang mit Moral zu sein. In Grand Theft Auto 5 begleiten wir drei Berufsverbrecher auf ihren Streifzügen. Max Payne ist auch nicht gerade ein harmloser Geselle. Ähnlich sieht es in Red Dead Redemptions gnadenlosen Western Szenarien aus. Das wird sich auch im zweiten Teil nicht ändern.

Was ist bereits bekannt zu Red Dead Redemption 2?

Die Fortsetzung des Western Klassikers soll erst im Herbst 2017 erscheinen. Die Wartezeit vertreiben sich die treuen Fans des ersten Titels unter anderem mit hitzigen Diskussionen in Foren. Dabei entstehen wilde Spekulationen, aber der eine oder andere Nutzer meint tatsächlich ein wenig mehr zu wissen. So hält sich sehr wacker das Gerücht, dass in der Fortsetzung nicht der ehemalige Protagonist John Marston gesteuert wird. Viel eher soll der Spieler abwechselnd in die Rolle von drei Banden Mitglieder der bereits jetzt legendären Marston Bande schlüpfen. Dadurch müsste es bei der Fortsetzung um eine Art Prequel zum ersten Teil handeln. Das Gerücht ergibt auch Sinn, denn damit würde sich RDR 2 ähnlich wie GTA V spielen, wo ebenfalls zwischen drei Figuren hin und her gesprungen wird. Der gleiche Entwickler würde damit ein Erfolgsprinzip fortführen. Durch die Dreiteilung der Geschichte lassen sich spannende Verbindungen zwischen den Figuren und plötzliche Wendungen einbauen. Außerdem handelt es sich dabei um das perfekte Konzept für ein Western Game, selbst wenn es nicht „The Good, the Bad and the Ugly“ heißt. Eine offizielle Bestätigung des „drei Charakter Modells“ gibt es von Rockstar Gaming bisher nicht. Die Information, dass sich nur PlayStation 4 und Xbox One Besitzer über das Cowboy Abenteuer freuen können, kommen hingegen von offizieller Seite. PC Nutzer können wohl nur die Let's Plays von Red Dead Redemption 2 genießen oder sich eine passende Konsole zulegen. Das spätere Erscheinen der Online Version bleibt hingegen weiterhin ein Gerücht. Möglich wäre dies alles, aber die Gerüchteküche scheint sich einfach stark an GTA V anzulehnen, wo die Online Version auch erst später erschien. Zudem ist die Quelle 4Chan nicht für ihre Verlässlichkeit bekannt. Als verlässliche Quelle erweisen sich sonst oft die diversen Teaser Trailer.

Der erste Teaser

Ende Oktober 2016 hat Rockstar Games mit dem zugehörigen Trailer die Fortsetzung endlich offiziell bestätigt. Einblicke in das kommende Spiel gewährt er jedoch denkbar wenige. Es werden viele typische Landschaften gezeigt, die sehr typisch für den Wilden Westen sind. Züge rattern über das Land und Krämer versuchen ihre Ware an den Mann zu bringen. Doch zwei Szenen sind besonders interessant.

Zuerst sticht die finale Szene hervor. Dort sieht man eine Gruppe von Cowboys über die Savanne galoppieren. Diese Einstellung könnte die Gerüchte über die gesamte Marston Bande bestätigen. Damit wäre das „3 Charakter Modell“ besonders wahrscheinlich. Auch der Teil zuvor scheint auf dieses Ergebnis hinzudeuten. Ein einzelner Cowboy im Schatten wird gezeigt. Den Umrissen zufolge könnte es sich um John Marston selbst handeln. Wenn die Bildsprache von der Einzelperson hin zur Gruppe richtig gedeutet wird, dann ergibt sich daraus die Schlussfolgerung, dass John seine Bande anführt von der wir im ersten Teil so viel gehört haben. Ob der User auf 4Chan auch nur ähnlich Detektivarbeit geleistet hat oder tatsächlich mehr weiß, wird sich in den nächsten Monaten herausstellen, wenn der Erscheinungstermin näher rückt. Auf der E3 2017 erfahren wir bestimmt sehr viele Neuigkeiten über das potentielle Top Game des kommenden Jahres. Wenn wir an den durchschlagenden Erfolg von GTA V zurückdenken, dann wäre es keine Überraschung, wenn Red Dead Redemption 2 erneut ein paar Rekorde brechen würde.