Retro-Trend bei Games: Die guten alten Zeiten

Bunte Space Invaders auf blauem Hintergrund
Games 05/19/2017

Wir beobachten sie seit ein paar Jahren immer wieder: Spiele, die bewusst in veralteter Grafik gestaltet sind, häufig mit sehr groben Pixeln. Oder Neuauflagen alter Games, die vor 10, 20 oder noch mehr Jahren erschienen sind. Sogar neue Versionen von alten Konsolen werden heutzutage auf den Markt gebracht. Nicht selten bringen solche altbekannten Spiele und Konsolen diejenigen zurück an Controller und Tastatur, die schon lange nicht mehr regelmäßig spielen und sich so ein Stück ihrer Kindheit zurückholen wollen. Diese Rückbesinnungen rufen einfach schöne Erinnerungen wach. Doch auch junge Spieler sind zunehmend fasziniert von den Klassikern. Die Oldtimer unter den Spielen werden immer mehr zum Kulturgut.

Neuauflagen alter Spiele: Faszinierende Geschichten ein zweites Mal erleben

Den Abspann eines tollen Games zu sehen ist in den meisten Fällen äußerst befriedigend: Die Welt ist gerettet, der Bösewicht erledigt, die unmöglich erscheinende Quest geschafft. Aber häufig schleichen sich ebenso melancholische Gefühle ein. Denn nun wird man nie wieder dieses wunderbare Spiel zum ersten Mal erleben können. Dieser Wunsch, beliebte Games zumindest ein Stück weit neu zu entdecken, mag der Grund für die zahlreichen Wiederbelebungen alter Spiele sein. Zwar handelt es sich bei Titeln wie The Last of Us: Remastered um das gleiche Spiel, aber mit der noch besseren Grafik gibt es neue tolle Ausblicke über die atemberaubenden postapokalyptischen Landschaften. Noch größer ist die Freude über grafisch überarbeitete Neuauflagen, wenn es sich um deutlich ältere Spiele handelt. So können wir demnächst wieder Crash Bandicoot auf der PS4 zocken. Und auch von The Secret of Monkey Island 1 und 2 sowie Day of the Tentacle gibt es grafisch überarbeitete Versionen, die trotz der frischen Optik nichts von ihrem ursprünglichen Charme eingebüßt haben.

Alte Konsolen sind wieder da

Neben retro Games erleben selbst alte Konsolen in den letzten Jahren eine Wiedergeburt. So gab es 2016 das NES Classic Mini mit 30 vorinstallierten Games wie Super Mario Bros. und Donkey Kong zu kaufen. Nintendo kam mit den Lieferungen kaum hinterher, so begehrt war die Konsole. Mittlerweile ist sie nur noch für teures Geld gebraucht erhältlich – die Produktion ist offiziell eingestellt. Doch gerüchteweise will Nintendo demnächst das SNES neu auflegen – Daumen drücken, dass sich das bewahrheitet! Auch das Sega Mega Drive gibt es in einer kleinen Classic-Ausgabe (2016 neu aufgelegt), ebenfalls mit vorinstallierten Spielen wie Sonic the Hedgehog und Mortal Kombat. Die neuen alten Konsolen kommen meist mit kabellosen Controllern sowie einem HDMI-Anschluss, haben sich also den modernen Zeiten angepasst. Nichtsdestoweniger kommen tolle Erinnerungen hoch, wenn wir unsere Lieblingsspiele aus Kindertagen wieder daddeln können.

Neue Games springen auf den Retro-Zug auf

Nicht nur Neuauflagen von Klassikern profitieren von der Sehnsucht der Spieler nach den guten alten Zeiten. Zahlreiche neue Spiele orientieren sich bei Grafik oder Gameplay an früheren Games. Minecraft beispielsweise ist 2009 erschienen, sieht grafisch jedoch mindestens 10 Jahre älter aus. Das Spiel ist trotzdem äußerst erfolgreich – und das schon seit Jahren. Es besteht praktisch nur aus groben Pixel-Bauklötzen und begeistert folglich nicht mit seiner Grafik, sondern durch sein Gameplay. Ambitionierte Minecraft-Spieler haben über die Jahre bewiesen, dass sie praktisch alles bauen können, was sie wollen. Das Open-World-Spiel gibt kaum Grenzen vor, und auch ein explizites Spielziel existiert nicht.

Ein aktuelles Beispiel für die Rückbesinnung auf Genre-Vorgänger ist das Point-&-Click-Adventure Thimbleweed Park vom Macher zahlreicher Klassiker: Ron Gilbert. Aber vor allem Indie-Games greifen gerne auf Retro-Elemente zurück – gerade bei der Grafik. Eine Erklärung dafür ist schlicht das meist geringe Budget kleinerer Entwickler-Studios. Für die Blockbuster-Games fließt häufig der Großteil des Geldes in die Grafik. Independent-Studios konzentrieren sich mehr auf das Gameplay, die Story und die Umsetzung kreativer und innovativer Ideen. Wer einfallsreiche Games im Pixel-Look entdecken will, sollte beispielsweise das Multiplayer-Spiel Crawl ausprobieren, bei dem ein Held gegen Monster in Dungeons antritt. Auch der 2D-Sidescroller Shovel Knight macht viel Spaß und bewegt sich in der Tradition von Castlevania und Mega Man.

Retro-Games: Ein ewiger Kreislauf?

Die Erinnerung an die alten Spiele, mit denen wir unsere Kindheit verbracht haben, begleitet uns ein Leben lang. Und so wird es vermutlich auch den heutigen Kindern und späteren Generationen gehen. Ob jedoch der Retro-Kult bei Games von Spieler-Generation zu Spieler-Generation so ausgeprägt fortgeführt wird, ist fraglich. Schließlich werden wir heutzutage mit neuen Konsolen und Games geradezu überschwemmt. Dass also eine einzelne Konsole oder ein ganz bestimmtes Spiel den Gamer-Nachwuchs von heute noch so stark prägt wie es früher der Fall war, darf bezweifelt werden. Doch vielleicht gibt es bei der ständig wachsenden Gemeinde an Spielern auch in vielen Jahren noch einige, die die Spiele ihrer Kindheit nicht vergessen können und die Retro-Gaming-Szene lebendig halten. Wir wünschen es uns jedenfalls!