Viel erwartet, wenig geliefert – 4 Gaming Flops 2014

Games 10.06.2015

Eine Liste der größten Gaming-Flops ergibt sich in der heutigen Zeit nicht in erster Linie durch eine schlechte Engine, schlechte Steuerung oder dass es zu einfach war, das Spiel zu beenden. In einer Industrie, welche mittlerweile die Schaffung des Films an Einnahmen überbietet, entstehen Flops über große Unterschiede zwischen vorhandenen Erwartungshaltungen und dem gelieferten Endprodukt. Diese Diskrepanz zeigt sich selbstverständlich über enttäuschendes Gameplay, Mangel an Details oder einfach nur Programmfehler. Schuld können dabei die Entwickler sein oder auch die Publisher, die den Entwicklern zu wenig Zeit für die komplette Fertigstellung geben.

Ein prominentes Beispiel aus dem deutschsprachigen Raum wäre Gothic 3. Die ersten beiden Teile dieses Rollenspiels wurden heiß geliebt und hatten eine sehr treue Fanbase. Doch der österreichische Publisher JoWood gab dem Team von Piranha Bytes nicht genug Zeit um den dritten Teil ihren hohen Maßstäben entsprechend fertigzustellen. Das Ergebnis war ein im Jahre 2006 veröffentlichtes Desaster, das selbst nach jahrelanger Community-Arbeit, nach dem Rückzug von Piranha Bytes, nun höchstens als spielbar tituliert werden kann. Doch welche Games blieben 2014 extrem hinter den Erwartungen zurück?

Rambo: The Video Game

Leider gehören solche Titel beinahe in jedem Jahr zu den Top Flops. Ein Entwickler erwirbt die Rechte an einem prominenten Film oder einer Serie und bastelt mit der Erwartung des garantierten Markenerfolgs ein halbherziges Spiel. Leider ist dies dem Actionhelden Rambo im letzten Jahr nicht das erste Mal passiert. Schon im Jahr 1987 erschien ein sehr enttäuschendes Rambo-Computerspiel, welches keine der Fan-Erwartungen erfüllte. Mit „Rambo - The Video Game“ wurde an diese enttäuschende Tradition angeknüpft. Vor allem die Gestaltung und die AI der NPCs wird in praktisch jedem Review angeprangert.

Sonic Boom: Rise of Lyric

Die alten Rivalen Mario und Sonic scheinen ihren Zwist endlich beiseitegelegt zu haben. Der Entwickler Sega hat mit der Dreamcast den Vertrieb von hauseigenen Konsolen praktisch eingestellt und produziert nur hin und wieder einige Games. In diesem Fall direkt für eine Nintendo-Plattform, nämlich die Wii U. So ganz hat diese Kooperation der beiden ehemaligen Erzfeinde jedoch nicht geklappt. Vor allem eine Vielzahl an Bugs wird kritisiert und mindert das Spielvergnügen erheblich. Böse Zungen könnten nun anmerken, dass Sega selbst in der Entwicklerrolle nicht ganz mit der Nintendos Technik mithalten kann. Das neue Sonic Game war übrigens auf der Gamescom 2014 ebenfalls schon eine der Top-Enttäuschungen.

Yaiba: Ninja Gaiden Z

Mit dieser Fortsetzung eines sehr klassischen Titels aus dem Jahr 1988 wurde ebenfalls eine Fangemeinde vor den Kopf gestoßen. Vor allem handelt es sich hier um Fans, die noch heute prominent die ursprüngliche NES Trilogie in Speedruns spielt. Das ist ein Zeugnis für die erstklassige Steuerung, die das Game schon Ende der 80iger Jahre bot. Leider wurde genau dieser traditionell wichtigste Aspekt für die Reihe bei der neuesten Erscheinung absolut vernachlässigt. Da werden viele Fans eher wieder zu den Emulatoren greifen und eine schlechtere Grafik für besseres Gameplay in Kauf nehmen.

Basement Crawl

Die größte Enttäuschung in jeder Hinsicht war aber ohne Zweifel diese gruselige, schlecht programmierte Version von Bomberman. Es zieht sich zwar durch alle Flops, dass die Spielideen schon in der Vergangenheit besser umgesetzt wurden. Hier fällt aber nicht nur der Mangel an Optionen auf, sondern vor allem auch der fehlende Single Player-Modus während im Multiplayer Mode das Spiel durch erhöhte Latency praktisch unspielbar wird. Das einzig positive an diesem Game ist das Design der Charaktere, aber selbst dieser Fakt wird zerstört, denn wenn mehrere Spieler die gleiche von nur vier Spielfiguren wählen, fehlt sogar eine farbliche Unterscheidung. Der Entwickler hat zwar einige Verbesserungen versprochen, aber die lassen immer noch auf sich warten und folglich darf dieses Bomben-Chaos im Grusel-Look tatsächlich aus unserer Erinnerung gesprengt werden.