App des Monats - Legends of Runeterra

Games 07.09.2020

Legends of Runeterra ist ein Sammelkartenspiel, oder "Trading Card Game" (TCG) für PC, Android und iOS. Es wurde von Riot Games entwickelt, dem Studio hinter dem MOBA-Hit League of Legends (LoL). Mit Hearthstone, Artifact und Magic gibt es jede Menge TCGs zur Auswahl. Also, was zeichnet Legends of Runeterra aus? Lohnt es sich, eure Zeit darin zu investieren?

Legends of Runeterra - Was ist es?

Reden wir zuerst über den wichtigsten Teil eines jeden Games: die Regeln. Runeterra ist ein 1v1 Kartenspiel. Das Ziel ist es, die gegnerischen 20 Lebenspunkte (den Nexus) auf Null zu reduzieren. Dafür befinden sich genau 40 Karten in eurem Deck, bestehend aus Champions, Verbündete und Zaubern.

Champions sind die mächtigsten Karten im Spiel, LoL-Spieler werden die Charaktere erkennen. Jeder von ihnen hat eine einzigartige Bedingung, die, einmal erfüllt, den Champion aufleveln und stärker werden lässt. Champions und Verbündete sind im Grunde alle Einheiten mit Angriffs- und Verteidigungswerten. Zaubersprüche gibt es in drei verschiedenen Geschwindigkeiten, einige von ihnen können als Reaktion auf die Aktionen des Gegners eingesetzt werden. Das Spielen von Karten kostet Mana, man bekommt einen Manapunkt pro Runde.

Jeder Spieler erhält entweder das Angriffs- oder Verteidigungs-Token. Wenn der Verteidiger keine Einheiten platziert, um den Angriff des Gegners zu blockieren, nimmt sein Nexus direkten Schaden. Einige Karten erlauben es auch, dass zwei Angriffs-Token gleichzeitig vorhanden sind. So gibt es Raum für dynamische Strategien und verschiedene Ansätze.

Wo wir gerade von Strategien sprechen, ein ausgewogenes Deck ist in einem TCG immer wichtig. Runeterra kategorisiert jede Karte in Regionen, wobei jede Region ihren eigenen Ansatz hat, um das Spiel zu gewinnen. Der Clou: Ihr könnt zwei Regionen in eurem Deck kombinieren. Das fügt dem Deckbau und der Strategie eine weitere Dimension hinzu.

Ist es Pay2Win?

Runeterra ist ein kostenloses Game, TCGs können sich aber häufig so anfühlen, als wären sie heimlich Pay2Win. Wenn ihr nicht für einen Haufen Geld Booster-Packs kauft, bekommt ihr nicht die stärksten Karten, daher könnt ihr irgendwann nicht gegen zahlende Gegner gewinnen. Um das zu vermeiden, gibt es keine blinden Boosterpacks zu kaufen. Lootboxen gibt es zwar, aber sie sind kostenlos.

Es gibt immer noch Mikrotransaktionen. Pro Woche kann eine begrenzte Anzahl von sogenannten "Wildcards" gekauft werden. Diese könnt ihr gegen jede Karte eintauschen, die ihr haben wollt. Jede Karte ist also nur durch das Spielen des Games selbst erreichbar. Aber denkt daran. Wenn ihr kein echtes Geld ausgeben wollt, müsst ihr grinden. Im Vergleich zu anderen Games dieses Genres ist der Grind allerdings nicht so hart.

Was macht ein gutes Deck aus?

Ein ausgewogenes Deck ist immer der Schlüssel zum Sieg in einem TCG. Mit seinem einzigartigen Angriffs- und Verteidigungssystem, sowie den verschiedenen Regionen, macht Runeterra diesen Aspekt besonders wichtig. Zu Beginn solltet ihr euch auf die Champions konzentrieren, sie sind die Schlüsselkarten in eurem Deck und bestimmen die Strategie, die ihr verfolgen wollt.

Braum, zum Beispiel, ist der Champion eurer Wahl, wenn ihr euren Weg zum Sieg verteidigen wollt. Lux auf der anderen Seite benutzt Zaubersprüche, um den Feind zu überlisten, während Darius es vorzieht, seinen Gegnern den letzten Schlag zu versetzen. Ihr könnt bis zu sechs Champions zu eurem Deck hinzufügen, also ist genug Spielraum vorhanden, um zu experimentieren und zu sehen, welche Kombination die beste für euren einzigartigen Spielstil ist.

Da Mana eine Schlüsselmechanik im Game ist, solltet ihr immer die Manakurve im Hinterkopf behalten. Sie beschreibt die Kosten eurer Karten. Ihr könnt euer Deck nicht nur mit teuren Karten füllen. Sie mögen zwar mächtig sein, aber ihr habt das Spiel verloren, bevor ihr genug Mana habt, um sie ausspielen zu können. Ein anderer Ansatz wäre, immer Low-Cost-Karten zur Verfügung zu haben, um eure Gegner zu überwältigen und zum Sieg zu rushen. Das könnte euch allerdings in den späteren Runden den Sieg kosten.

Sets, Erweiterungen und das Meta

Neue Updates bringen neue Karten und natürlich auch ein neues Meta. Die Entwickler haben bereits die erste Erweiterung veröffentlicht, die Teil eines größeren Sets ist und eine neue Region mit ihren unterschiedlichen Karten und strategischen Möglichkeiten mit sich bringt.

Es gibt keinen 100% festen Update-Zeitplan, aber die Entwickler wollen ungefähr alle zwei Monate neue Karten veröffentlichen. Da Runeterra noch ein ziemlich junges Spiel ist, sind alle möglichen Änderungen am Meta zu erwarten. Das bedeutet aber auch, dass ihr einen Vorteil habt, wenn ihr schon jetzt einsteigt und das Game kennenlernt.

So könnt ihr mitzocken

Mit paysafecard, könnt ihr Legends of Runeterra im Google Play Store ganz einfach kaufen und zocken – ihr braucht dafür kein Bankkonto oder Kreditkarte! Meldet euch hier an: www.paysafecard.com/mypaysafecard