16.09.2015

500.000 Vertriebsstellen für paysafecard weltweit!

Jedes Zahlungsmittel ist nur so gut wie seine Verfügbarkeit - das gilt für Bargeld ebenso wie für digitale Zahlungslösungen. Jeder Kunde erwartet, dass ihm die Methode seiner Wahl immer und möglichst überall zur Verfügung steht. Ein dichtes Netz an Bezugsmöglichkeiten ist der sicherste Weg zur allgemeinen Akzeptanz. Kein Wunder, dass zum Beispiel Städte und Einkaufsstraßen auf eine gute Bestückung mit Geldausgabegeräten großen Wert legen: Das sichert Verfügbarkeit und Umsatz.

paysafecard hat diese grundlegenden Zusammenhänge von Anfang an erkannt und engagiert sich daher in allen Märkten, um seinen Kunden so viele Vertriebsstellen wie möglich anzubieten. Neue Märkte werden erst dann betreten, wenn eine zufriedenstellende Versorgung von an Anfang an sichergestellt werden kann. Nicht zuletzt deshalb ist es immer wieder ein ganz besonderer Moment, wenn neue Erfolge in Sachen Vertriebsnetz gemeldet werden können.

Aktuell ist es freilich eine ganz besondere Marke, die paysafecard knacken konnte: Mehr als eine halbe Million physische Vertriebsstellen umfasst das globale Netzwerk mittlerweile. Diese 500.000 Outlets, wo man einfach, rasch und kostenlos paysafecard erwerben kann, umfassen etwas Tankstellen, Zeitungskioske oder Supermarkt-Filialen. Von Neuseeland bis Portugal, von Estland bis Peru werden hier tagtäglich Millionen von PINs verkauft und beachtliche Guthaben abgewickelt. Jede einzelne Vertriebsstelle und ihre Mitarbeiter sind in gewisser Weise Teil der weltweiten paysafecard-Familie: Sie kennen das Produkt, wissen um seine Stärken und beraten Kunden bei der Kaufentscheidung. Zu diesen physischen Vertriebsstellen kommt noch der Vertrieb über Automaten und via SMS sowie im paysafecard Onlineshop.

Der Sommer 2015 hat dem Vertriebs-Netzwerk von paysafecard mit einigen markanten Zugängen einen kräftigen Wachstumsschub verliehen:

 

  • In Italien kam der Partner Lottomatica hinzu. Er brachte zunächst mehr als 23.000 Vertriebsstellen im ganzen Land ein, wo paysafecard nun zusätzlich zu den bereits bestehenden POS erworben werden kann. Die restlichen Lottomatica-Outlets folgen nun im September. Insgesamt ein enormer Schub für einen der wichtigsten paysafecard-Märkte in Europa!
  • In Schweden und Norwegen ist die Tankstellen- und Lebensmittelkette Statoil nun paysafecard-Vertriebspartner und erhöht die Verfügbarkeit des Zahlungsmittels in diesen skandinavischen Märkten.
  • In Dänemark ist der Distributor Fakta neu hinzugekommen.
  • Die Verfügbarkeit von paysafecard in Kroatien ist durch den neuen Partner INA Tankstellen weiter erhöht worden.
  • In Polen wurde die Kooperation eServices gestartet, einem wichtigen Großhändler, der zudem auch in anderen CEE-Ländern wie Tschechien, Ungarn und Rumänien aktiv ist.
  • In Uruguay konnte eine Partnerschaft mit Redpagos etabliert werden: Dadurch konnten die bisher via Ukash verkauften Volumina praktisch nahtlos zu paysafecard gewechselt werden; zudem gibt es hier die PINs nicht nur in der Landeswährung Peso, sondern auch in US-Dollar.

Der digitalen Verfügbarkeit in der Schweiz dient eine neue Zusammenarbeit mit Swisscom. In seinem Schweizer Online-Channel bietet der Partner seinen 4,5 Millionen Kunden paysafecard online zum Erwerb an. Neben den physischen Outlets sind solche digitale Kanäle ebenfalls wichtige Bausteine im globalen Distributionsnetz.