09.03.2016

Alle Websites der Paysafe Gruppe sind sicher vor DROWN

Hinter dem Kürzel DROWN verbirgt sich eine Sicherheitslücke, die potenziell rund ein Drittel aller https-Websites betrifft. Sofort nach Bekanntwerden am 1. März 2016 hat das Sicherheits-Team von paysafecard die eigenen sowie die Websites der Gruppenunternehmen überprüft. Das Ergebnis ist eindeutig – keine unserer Websites weist hier auch nur das geringste Sicherheitsrisiko auf.

CIO Roland Schaar nach der umfassenden Prüfung: „Es freut mich bekanntgeben zu können, dass die Paysafe Gruppe von DROWN SSL nicht betroffen ist. Paysafe ist sicher. Wir investieren laufend in unsere Sicherheits-Infrastruktur, in die entsprechenden Abläufe und das Know-how unserer Mitarbeiter. Damit bieten wir den bestmöglichen Sicherheitsschutz gegen die wachsenden Bedrohungen durch Cyberkriminalität.“

Als Merchant haben Sie damit die Garantie, mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der auch in diesem Aspekt an der Spitze der Entwicklung steht und beim kleinsten Anzeichen von möglichen gefahren sofort und entschlossen handelt.

Mehr Informationen zu Drown finden Sie unter www.drownattack.com