12.03.2015

Mi Data es Su Data?

Selbstbestimmt und sicher durchs Netz.

Sich völlig anonym durch den Alltag zu bewegen, ist heutzutage beinahe unmöglich. Mobiler Datenverkehr nahm im vergangenen Jahr um zwei Drittel zu und war damit 30-mal so groß wie das gesamte Internet im Jahr 2000. Bei dieser immensen Datenflut sind meistens personenbezogene Daten im Spiel, z.B. Standortdaten von Handys, Nutzungsdaten von Apps und Webseiten, Vertragsdaten vom Online-Shopping, Daten von sozialen Netzwerken, E-Mails, Chats oder Telefonverbindungen.

Umso wichtiger wird das Thema Datensicherheit.

Österreich beweist eine starke Haltung zur Daten-Privatsphäre. Laut der jüngsten Euroba-rometer-Umfrage im Auftrag der EU-Kommission räumen die Österreicher dem Datenschutz eine hohe Priorität ein. Zudem sind sich immer mehr Internetnutzer bewusst, dass der Schutz und die Sicherheit ihrer persönlichen Daten stark vom eigenen Verhalten abhängt. Das ergab eine repräsentative Erhebung im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom. Fast zwei Drittel (62 Prozent) sind demnach der Ansicht, dass in erster Linie sie selbst für den Schutz ihrer Daten im Internet zuständig sind. Die Devise: Jeder muss seinen Beitrag zum Datenschutz und zur Datensicherheit leisten.

Vorsorge ist nicht unbedingt kompliziert.

Neben der bewussten Preisgabe von Daten sind oft Leichtsinn und Nachlässigkeit die Ursa-chen von Cyberkriminalität. Dabei reichen die alltägliche Umsicht im normalen Leben und die Beachtung einiger naheliegender Grundregeln aus, um digital sicher unterwegs zu sein:

Sparsamkeit - mit privaten Angaben im Netz Skepsis - gegenüber fantastischen Versprechungen, z.B. von Gewinnen Misstrauen - bei angeblich nötigen persönlichen Dateneingaben

Eigenverantwortung ist zumutbar und wichtig. Sicherheit beginnt letztlich immer beim eigenen Verhalten, Tun und Lassen. In diesem Sinne: Better be safe than sorry!

  • Kategorie