05.01.2016

Wie shoppt Europa online?

Die winterliche Shopping-Saison nähert sich ihrem Ende. Grund genug, das Online-Shoppingverhalten der Europäer einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Wieviel Geld geben die Europäer in den verschiedenen Ländern online aus (inklusive Shopping, Online-Spiele, Reisebuchungen, Downloads, Wetten usw.)?

Um das herauszufinden hat paysafecard 3.500 Personen in sieben eu¬ropäi¬schen Ländern (Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Spanien, Frankreich, Polen) nach ihren Prioritäten beim Surfen und Online-Bezahlen gefragt und wieviel sie im Internet für Einkäufe jeder Art eigentlich ausgeben.

Überraschende Details, erstaunliche Fakten und regionale Unterschiede kamen ans Licht.

Is it a man’s world?

Zumindest scheint es so, wenn man sich die Konsumgewohnheiten im World Wide Web ansieht. Durchschnittlich geben Europäer in allen Ländern 142 EUR aus, dabei sind die Ausgaben von Männern mit 174 EUR deutlich höher als die der Frauen (109 EUR). Männer geben in Europa also fast 60% mehr Geld im Internet aus als weibliche Online-Shopperinnen.

Je älter desto spendabler…

Und: Ältere User neigen dazu, mehr auszugeben als Jüngere. Die Big Spender sind also nicht kaufwütige Jugendliche, sondern die Altersgruppe 60+, die monatlich bis zu 173 EUR für Online-Käufe lockermacht. Im Vergleich: Bei den 16-19jährigen sind es nur 52 EUR im Monat. Zugegeben, die ältere Generation hat in der Regel mehr Geld zur Verfügung als ihre Enkelkinder, aber es ist doch sehr überraschend, dass sie es in dieser Dimension in digitalen Kanälen ausgibt.

Schweizer sind Shopping Queens & Kings

Vergleicht man das Kaufverhalten der verschiedenen Länder, sind Schweizer mit Abstand die großzügigsten Online-Shopper: Sie geben durchschnittlich 327 EUR pro Monat online aus, gefolgt von Österreichern auf Platz 2 (205 Euro) und Deutschen auf dem dritten Platz (155 EUR). Viel zurückhaltender sind da Polen und Spanier, denen digitale Güter und Online-Entertainment nur rund 90 EUR monatlich wert sind.

  • Kategorie