Meilensteine

Seit dem Start im Jahr 2000 bietet paysafecard die Möglichkeit, online sicher und wie mit Bargeld zu bezahlen. Mit der Expansion wurde paysafecard auch international verfügbar und ist heute einer der weltweiten Marktführer bei Prepaid-Lösungen und Teil der Paysafe Holdings UK Limited.

2000 - 2007: Die ersten Jahre

2000-2001: paysafecard startet in Österreich und Deutschland

Vier Freunde stehen am Beginn im Jahr 2000: Armin Sageder als CEO, Michael Müller, Reinhard Eilmsteiner und Michael Altrichter. Sie haben die Vision vom „Bargeld für’s Internet“ und entwickeln paysafecard. Von der ersten Stunde an war auch das heutige Management - Udo Müller und Joze Rant - mit an Bord.

Die bestechend einfache Produktidee: Man erwirbt paysafecard bei einer Verkaufsstelle und bezahlt durch Eingabe einer aufgedruckten 16-stelligen PIN im Webshop. Schon ein Jahr nach der Gründung startet paysafecard auch in Deutschland.

2002: Weiterentwicklung der paysafecard Karte zum E-Voucher

2002 ist paysafecard erstmals nicht nur als physische Karte, sondern auch als Bon-Ausdruck (E-Voucher) erhältlich. 2003 übergibt Armin Sageder die CEO-Rolle an Michael Müller und scheidet mit Reinhard Eilmsteiner aus dem Unternehmen aus. Ab 2004 kann das Zahlungsmittel online gekauft werden.

2005: paysafecard erhält EU-Förderung

Zur Internationalisierung wird dem Unternehmen 2005 eine EU-Förderung (eTEN) für die kommenden Jahre bewilligt, um die Möglichkeit, ohne Kreditkarte im Internet zu bezahlen, weiter zu verbreiten.

2006: Expansion in Europa

Ab 2006 setzt paysafecard auf Expansion und startet mit dem operativen Geschäft in Griechenland, Slowenien, Spanien, Großbritannien und in der Slowakei.

2007: Meilenstein bei Transaktionen

Ein markanter Meilenstein wird erreicht: Mit paysafecard werden 2007 erstmals mehr als 10 Millionen Transaktionen durchgeführt.

2008 - 2009: E-Geld-Lizenz ermöglicht internationalen Siegeszug

2008: EU-weite E-Geld-Lizenz zur Ausgabe von elektronischem Geld, Erhalt FINMA Lizenz in der Schweiz

Über ihre Tochtergesellschaft Prepaid Services Company Ltd. erlangt paysafecard 2008 eine E-Geld-Lizenz der britischen Finanzmarktaufsicht (FCA). Mit dieser Lizenz darf europaweit elektronisches Geld herausgegeben werden. paysafecard startet in Frankreich, Polen, Portugal, Schweiz, Tschechien, Niederlande und Belgien.

2009: Eigene Mastercard®-Lizenz, Expansion

Auch die globale Expansion geht weiter. 2009 startet paysafecard in weiteren neun europäischen Ländern und setzt mit Argentinien den Startschuss im ersten Land außerhalb Europas. Eine Mastercard-Lizenz berechtigt paysafecard von nun an Mastercard-Produkte herauszugeben.

2010 - 2012: Neue Länder und Produkte

2010: Start in USA und Mexico

2010 wächst das Produktportfolio erneut: Mit der YUNA Prepaid Mastercard®. Mit ihr kann man überall dort bezahlen, wo Mastercard akzeptiert wird. Und das Unternehmen setzt weitere starke Zeichen: Zum zehnten Geburtstag wird paysafecard in den USA und in Mexiko gelauncht und ist somit in 26 Ländern erhältlich. Im selben Jahr geht Mitgründer Michael Altrichter neue Wege und verlässt paysafecard.

2011: paysafecard-App für Smartphones

paysafecard startet mit der kostenlosen App, welche seitdem laufend mit neuen Services und Funktionen erweitert wird. paysafecard startet in Lettland.

2012: Start in Türkei, Kanada, Kroatien, Ungarn und Malta

2012 startet paysafecard in der Türkei, Italien, Kroatien, Ungarn und Kanada. Zudem wird in Italien my paysafecard eingeführt.

2013 – dato: Am Sprung zur Weltspitze

2013: Launch von my paysafecard

2013 launcht paysafecard das Online-Zahlungskonto my paysafecard erfolgreich in 22 Ländern. Damit können erworbene paysafecard PINs in einem persönlichen Konto verwaltet werden. Zudem expandiert paysafecard 2013 nach Gibraltar, Australien, Bulgarien und Litauen.

Nach 10 Jahren erfolgreicher Unternehmensführung durch Michael Müller ist paysafecard 2013 für den Verkauf an Skrill bestens aufgestellt. Dieser gilt bis heute als der größte Start-up Exit Deal, den es in Österreich je gab. Mit dem Verkauf an Skrill übergibt Michael Müller zugleich die Führung an seinen Bruder Udo.

2014: Start in Peru und Uruguay

Mit den Ländern Peru und Uruguay stoßen zum Länderportfolio der paysafecard zwei stark wachsende Volkswirtschaften mit besten Voraussetzungen für Prepaid-Zahlungen im Internet hinzu.

Produkt-Launches

Aufbauend auf den bestehenden Produkten bietet paysafecard nun auch eine Prepaid-Mastercard an. Die Karte bietet alle Vorteile des Prepaid-Bezahlens in Kombination mit den Stärken einer weltweit akzeptierten Kreditkarte.

my PLUS ist ein innovatives Treueprogramm zum Online-Zahlungskonto my paysafecard, und bietet registrierten Nutzerinnen und Nutzern attraktive Rewards und exklusive Angebote.

2015: Start Neuseeland & Kuwait

Mit der Erschließung des wichtigen Marktes Neuseeland erweitert paysafecard seine internationale Präsenz um eine digitale Informationsgesellschaft, die Internet sowie Smartphones besonders intensiv nutzt und somit die besten Voraussetzungen für Prepaid-Lösungen erfüllt. Mit Kuwait stößt einer der am schnellsten wachsenden Märkte für Prepaid-Zahlungen in der Middle East Region mit einer jungen und internet-affinen Bevölkerung zur paysafecard-Weltkarte hinzu.

Seit 2015 ist paysafecard Teil der internationalen Paysafe Gruppe.

2016: Launch von paysafecard direct

Mit paysafecard direct kann jeder registrierte Kunde des Online-Zahlungskontos my paysafecard dieses direkt mittels eines am PC oder Smartphones generierten Strichcodes in den Verkaufsstellen mit neuem Guthaben aufladen.

Darüber hinaus dehnt paysafecard sein Netzwerk nach Georgien aus und erreicht damit eine der stärksten Volkswirtschaften im Südkaukasus.

2017: Start in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Brasilien

Mit den Markteintritten in die Vereinigten Arabischen Emirate sowie in Brasilien erschließt paysafecard wichtige Märkte. Somit ist das Produkt paysafecard bei 600.000 Vertriebsstellen in 26 verschiedenen Währungen in 45 Ländern weltweit erhältlich.

2018: paysafecard wird einer der Hauptsponsoren der ESL

Als Global ESL Payment Platform Partner für alle ESL-Flagship-Events, CS: GO League Turnieren sowie mehreren nationalen Championships und ESL Arenen bestätigt paysafecard sein Commitment, die eSports Community zu fördern. Zusätzlich zu einem regulären Sponsoring werden auch einige globale Activations mit Mehrwert für die Fans eingeführt.

2018: Award Gewinne - ALC und Great Place to work

Zum mittlerweile fünften Mal wird paysafecard in der Kategorie „International tätiges Unternehmen“ unter die besten „Austrian Leading Companies“ gewählt. 2018 reihten sich in die lange Liste der zahlreichen gewonnenen Awards auch mehrere Top-Platzierungen bei „Great Place to Work“ ein. In der Kategorie „Beste Arbeitgeber Österreichs“ bis 250 Mitarbeiter gelingt eine TOP10 Platzierung und in der Kategorie „Neue Arbeitswelt & Lebensqualität“ wird sogar der 1. Platz gewonnen werden. Seit 2018 zählt paysafecard außerdem mit dem Regional Award zu den „Besten Wiener Arbeitgebern 2018“.

2018: paysafecard startet mit Paysafecash

Der Launch dieser revolutionären neuen Bezahlmethode auf Bargeldbasis ermöglicht es Online-Shoppern im Zuge ihres Einkaufs QR- oder Barcodes zu erzeugen und offene Rechnungsbeiträge in der nächstgelegenen Partnerfiliale in bar zu begleichen.

Paysafecash hat bereits erfolgreich mehreren Ländern Europa gestartet und Vorbereitungen für weitere Märkte laufen bis Ende des Jahres. Durch diese Online-Bargeldlösung können Kunden in völlig individuellen Beträgen bezahlen, ohne auf vorgegebene Nominalen angewiesen zu sein.

2018: Kooperation mit Google Play

Durch diese Partnerschaft können Kunden nun auch online im Google Play Store mit paysafecard bezahlen. Der internationale Rollout startet in Polen und soll ehestmöglich auf alle weiteren Märkte ausgedehnt werden.

Die Kooperation versetzt Millionen Nutzer, die keinen Zugang zu Kreditkarten oder Online Banking haben, beziehungsweise ihre Finanzdaten aus Sicherheitsgründen nicht für ihre Zahlungen im Internet angeben möchten, in die Lage, die Online-Prepaid-Zahlungslösung zu verwenden.

2018: Identifizierungsfunktion eID für my paysafecard

Durch die neue mobile digitale Identifizierungsfunktion eID haben Neukunden des Online-Zahlungskontos my paysafecard die Möglichkeit, sich sicher mit dem Personalausweis und der dazugehörigen PIN, einem Android Smartphone sowie der Authada-App zu registrieren. Diese innovative Authentifizierungsmethode erfolgt binnen Sekunden und ohne Kosten für den Kunden unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsstandards.

2018: Auf starker Basis

paysafecard ist als ein wesentlicher Teil der Paysafe Gruppe etabliert, die mit einer Bewertung von 3,4 Mrd. Euro mit zwei der größten Private Equity-Häusern - CVC und Blackstone – als Investoren.

Ihre Ansprechpartner

Wir stehen Ihnen für Presseanfragen sehr gerne persönlich zur Verfügung.