Klick, Knabber, Klick – Ideale Gamer Snacks

Games 09.09.2015

Beim Gaming können schnell einige Stunden vergehen. Deshalb dürfen für eine lange Gaming-Session die richtigen Snacks nicht fehlen. Dabei muss es sich gar nicht unbedingt um die klassischen Dickmacher handeln. Mit ein wenig Kreativität können die Gaming-Sessions durch kulinarische Genüsse einen ganz neuen Level erreichen. Besonders wichtig ist der richtige Snack für den richtigen Anlass. Für die Neuerscheinung eines lange erwarteten Spiels und einen Marathon braucht es ganz andere Speisen als für das Spielen zwischendurch.

Kulinarisch gerüstet in den Gaming Marathon

Wer die Nächte durchzockt, sollte auf die richtige Verpflegung nicht vergessen. Drei unterschiedliche Gerichte haben sich gemäß unserer Erfahrung besonders bewährt, können gesund gestaltet werden und lassen sich leicht zu- bzw. vorbereiten.

Ein beliebter Klassiker ist Chili con Carne. Es kann eine große Menge vorgekocht werden und nach jedem Aufwärmen schmeckt das Chili noch besser. Bei der Zubereitung bleiben so viele Freiheiten, wie es bei League of Legends oder DOTA 2 Items gibt. In einer simplen Form einfach etwas Faschiertes scharf in einer Pfanne anbraten. Klein geschnittene Zwiebel und Knoblauch in einem Topf auf mittlerer Temperatur anschwitzen. Dann das Faschierte, Mais und so viele Arten von Bohnen wie gewünscht dazu geben. Abschließend nur eine oder mehrere Dosen passierte Tomaten mit kleinen Stücken in den Topf schütten und das Ganze auf eher niederer Temperatur mindestens eine Stunde köcheln lassen. Dabei noch mit Salz und vielleicht mehreren Arten von Pfeffer abschmecken. Als Richtwert reicht eine Dose Tomate grob für 500 g Faschiertes (je nach Menge von Bohnen etc. leicht unterschiedlich). Die Zutaten können nach eigenem Geschmack variieren. Manche mögen keinen Mais und dafür lieber Paprika, andere nehmen weniger Tomaten und dafür etwas Rindsuppe – alles ist erlaubt. Dazu einfach aufbackbare Baguettes kaufen und je nach Menge ist der Tisch für ein ganzes Wochenende (grob 1 kg Fleisch) gedeckt. Danach sollte aber wieder Abwechslung auf den Speiseplan.

Wir bleiben bei amerikanisch-mexikanischer Küche, die sich perfekt für Gaming zu eignen scheint. Wir haben hier unser eigenes Gaming Burrito Rezept. Wir nehmen dafür faschiertes Schweinefleisch, Paprika in vielen Farben, Zwiebeln und Mais. Wir braten alles in einer Pfanne an (Zwiebeln bis sie glasig sind, dann schnell Fleisch dazu und dann das Gemüse) und mischen dabei ständig gut durch. Möglichst wenig Öl verwenden, da man dieses später nicht mehr los wird. Wenn sich die Flüssigkeit verkocht hat, sollte alles gut durch sein. Salz und Pfeffer nicht vergessen. Dann einfach Tortilla Wraps, Sauerrahm und Mozzarella Pizzakäse (fein geschnitten) kaufen und immer wenn der Magen knurrt das Fleisch mit dem Gemüse in der Mikrowelle kurz aufwärmen, etwas Käse und Sauerrahm auf den Wraps verteilen und die heiße Füllung dazugeben. Dann schmilzt der Käse schön und durch den Sauerrahm hat es trotzdem einen erfrischenden und nicht allzu deftigen Touch.

Unseren dritten Tipp nennen wir hier einfach Toastmania. Der Toast in den verschiedensten Ausführungen gehört eigentlich fast immer schon zum Gaming. Er ist günstig, schnell zuzubereiten, eine warme Mahlzeit und lässt viel Spielraum für Kreativität. Es muss nicht immer der typische Schinken-Käse-Toast sein. Viel gesündere Varianten mit Salaten, Gurken und Ähnlichem sind denkbar und können im Handumdrehen zubereitet werden. Es kann ebenfalls Fleisch verwendet werden, wenn es zuvor angebraten wurde. Wir beschreiben hier eine unserer Lieblingsvarianten um zu zeigen, was alles zwischen den beiden Scheiben möglich ist. Einfach auf die untere Toastscheibe ein wenig vom gewünschten Käse (Gouda, Cheddar etc.) legen. Danach in einer Pfanne etwas Schinkenspeck und Zucchini-Scheiben knusprig bzw. goldgelb anbraten und auf den Käse legen. Gerne in der gleichen Pfanne ein Spiegelei braten und ebenfalls in den Toast geben. Das Ganze nur kurz im Sandwich Toaster zusammenfügen und zum Schluss ganz kurz toasten. So speisen Zocker Champions während ihrem Marathon.

Gaming Snacks für Zwischendurch

Aber auch neben kürzeren Gaming Sessions sollten einige Knabbereien nicht fehlen. Das Problem an dieser Stelle ist die richtige Auswahl, denn die Maus oder das Keyboard dürfen nicht eklig verklebt oder vollgebröselt werden. Sehr populär für Zwischendurch sind Pizzarolls, obwohl dieses einfache Fingerfood sich doch etwas auf die Hüften legen kann. Ähnliches gilt für die beliebten Gummibärchen.

Besonders gesundheitsbewusste Gamer bewahren ein paar Maki Rolls (Sushi) im Kühlschrank auf. Es gibt vegetarische Versionen und welche mit Fisch. Ein weiterer sehr gesunder Snack wird oft einfach nicht bedacht – Obst. Trauben sind nicht klebrig, bröseln nicht und schmecken lecker. Geschnittene Ananas-Stückchen mit einer kleinen Gabel versüßen die Gamingzeit ebenfalls sehr wirkungsvoll. Es müssen also nicht immer Chips sein und wenn einmal sündige Schokolade auf dem Zocker Speiseplan steht, dann kann sie zuvor gekühlt werden um klebrige Finger zu vermeiden. Mit gesünderen Snacks und Gerichten bleibt aber die Power eher erhalten und die Spielleistung selbst während eines Marathons auf dem gewohnt hohen Niveau.