Games 23.02.2016

Laptops bzw. Notebooks sind schon lange zu einem Statussymbol avanciert. In den Schulen und an den Universitäten präsentieren viele gerne ihre MacBooks. Für Gamer handelt es sich dabei aber selten um die beste Wahl. Da muss schon eine kraftvolle Maschine mit Windows-Betriebssystem her – am besten noch in Schwarz mit LEDs. Viele Hersteller von Notebooks haben diesen besonderen Bedarf erkannt und ganz eigene Computer für Zocker konfiguriert, welche die volle Gaming Power zu einem tragbaren Gut machen. Damit kann gemütlich im Bett oder im nächsten Kaffeehaus gezockt werden – zumindest wenn die Hardware und die Games stimmen.

Die ideale Ausstattung für das Gamer Notebook

Grundsätzlich werden in modernen Gamer Notebooks die gleichen Bauteile, wie in üblichen Stand-PCs verbaut. Sprich: 16 GB RAM, eine Grafikkarte mit 2 GB und ein Prozessor mit über 3 GHz Quadcore sollten es schon sein. Eine passende Maus darf ebenfalls nicht fehlen, denn das integrierte Mousepad eignet sich für die wenigsten Spiele.

Exzessive Notebook User sollten aber noch über weiteres Equipment nachdenken. Ein größerer Bildschirm und eine passende Docking Station können den Komfort im Eigenheim extrem erhöhen. In diese stationären Geräte kann der Laptop eingespannt werden und die Bildschirmsignale sowie die Anschlüsse für Peripherie-Geräte werden umgeleitet. Mit nur einem Handgriff erscheint das Notebook plötzlich wie ein Heim-PC und lässt sich auch so bedienen. Gerade für ausgedehnte Rollenspiel-Sessions zwischendurch eignet sich dieses gemütlichere Setup . Die meisten Docking Stations kosten circa 100 Euro.

Ein weiteres wichtiges Thema, bei exzessiver Verwendung von Notebooks, betrifft die Kühlung des Geräts. Logischerweise müssen in einem dünnen Notebook alle Hitze abstrahlenden Teile nahe beieinander liegen. Das erzeugt besondere Ansprüche an die Lüftung, aber auch an das umliegende Material. Die erste Empfehlung zu diesem Thema lautet meist Kühlermatten bzw. Cooling Pads. Diese bewirken tatsächlich Wunder, wenn kurz Elder Scrolls Skyrim in höchster Auflösung laufen soll. Aber schon die Ausrichtung des Notepads hat einen Einfluss. Besitzt der Lüfter genug Platz zum Atmen? Wenn sich beim Lüfterauslass Hitzestaus entwickeln, dann hilft auch die Leistungsstufe v3 nicht mehr lange und das Notebook schaltet sich mitten im Spiel aus. Allgemein sollte ein wenig beachtet werden, welche Leistungsstufe der Lüfter bei verschiedenen Games wählt (v1 ist die geringste und v3 meist die höchste Stufe).

Welche Games sind ideal für das Notebook?

Diese Frage lässt sich kaum beantworten, da es bei einer entsprechenden Investition in die Hardware auch keine Performance-Limits gibt, die ein Stand-PC nicht hätte. Trotzdem deuteten wir schon einige Beschränkungen an, die sich einfach durch die örtliche Flexibilität des Notebooks ergeben.

Wer im Bett zocken will, sollte sich auf Games beschränken, welche sich rein über die Tastatur steuern lassen. Ernsthafte E-Sport Anstrengungen in League of Legends oder Counter Strike sollten wiederum für eher störungsfreie Zeit und Umgebung reserviert sein. Die nächste Bar dürfte also kaum den besten Ort dafür darstellen, außer es handelt sich um eine E-Sport Lokalität. Dann existieren noch Situationen, in denen das Internet nicht allzu stabil läuft. Ein gutes Beispiel für dieses Problem wäre eine ausgedehnte Zugfahrt durch Tunnels und unbebautes Gebiet. Das trifft zumindest noch auf viele Streckenabschnitte zu. In diesen Fällen sollten Offline Games den Zuschlag erhalten.

Etwas ältere Notebooks sollten jedoch nicht übermäßig strapaziert werden. Am besten werden Spiele mit weniger Anforderungen an die Grafikkarte und den Prozessor gespielt. In diese Kategorie würden beispielsweise „Jade Empire“ oder eine frühere Version von Grand Theft Auto fallen. Rundenbasierte Spiele, wie z. B. Civilization V, eignen sich auch hervorragend für den Spaß nebenher.

Viele stellen sich auch die Frage bezüglich der Notebook-Tastatur und ob sich diese mit einer angeschlossenen Maus für alle Games eignet. Grundsätzlich gibt es die bereits erwähnte Methode mit der Docking Station, an die man auch eine Tastatur anschließen kann. Aber auch die Notebooktastatur sollte mit modernen Games kompatibel sein. Nach etwas Eingewöhnungszeit wird sich jedes RTS, MOBA oder MMORPG einwandfrei spielen lassen. Nur bei manchen Ego Shootern auf ganz hohem Niveau kann sich eine Notebook-Tastatur als störend herausstellen. Trotzdem sind die modernen Laptops kleine Wunder, mit denen sogar inmitten von Menschenmassen dem liebsten Hobby nachgegangen werden kann.