Top 5 Rennspiele: Hier brennt der Asphalt

Top 5 Rennspiele: Hier brennt der Asphalt
Games 27.09.2017

Die Tachonadel geht immer weiter nach oben, die Strecke wird schmaler, der Puls immer schneller: Gelungene Rennspiele treiben unseren Adrenalinspiegel ordentlich in die Höhe und sind Spielspaß pur. Ob nur mal zwischendurch zum Abschalten oder für viele Stunden intensiven Gamings – Racing Games bieten für jeden Spielertyp etwas. Auch deswegen, weil sie so unterschiedlich ausfallen können. Die einen wollen es möglichst realistisch – das heißt, das virtuelle Fahrzeug muss möglichst exakt dem originalen Rennwagen entsprechen, und wenn der crasht, muss das auch im Spiel fatale Konsequenzen haben. Andere wollen einfach unbeschwert den Geschwindigkeitsrausch auf abgedrehten Strecken genießen, ohne wegen jeden Kratzers gleich auszuscheiden. In unserer Top 5 Liste ist für jeden von ihnen was dabei.

F1 2017: Formel 1-Feeling vom Feinsten

Für eingefleischte Fans der Königsklasse des Motorsports gibt es nur eine Wahl: Den aktuellen Teil der F1-Reihe. Realistischer geht es kaum – sowohl optisch als auch vom Fahrgefühl. In F1 2017 können Spieler die aktuellsten Rennboliden steuern oder sich beispielsweise hinter das virtuelle Steuer von Schumis Ferrari aus dem Jahr 2002 schwingen, mit dem dieser seinen fünften Weltmeistertitel gewann. Dank Wettereffekten sowie Tag- und Nachtmodus sehen nicht nur die Rennwagen gut aus, sondern auch die Strecken äußerst realistisch: etwa der enge Stadtkurs von Monaco oder der Traditionskurs in Silverstone. Im ausgebauten Karriere-Modus kann jeder nicht nur die Formel 1 Wagen, sondern auch den erfolgreichen Werdegang seines Fahrers lenken. Die Möglichkeiten, den eigenen Boliden weiterzuentwickeln, sind dabei noch deutlich vielfältiger als beim Vorgänger ausgefallen.

DiRT Rally: Ab über die Schotterpiste

Wer Offroad-Herausforderungen sucht, der ist bei DiRT Rally am besten aufgehoben. Die Steuerung ist so, wie sie bei einem Rally-Spiel sein sollte: schön schwierig. Das Renn-Feeling ist sehr intensiv und vor allem mit einem Force-Feedback-Lenkrad kann man die verschiedenen Untergründe deutlich spüren. Von Schotter über Asphalt bis Schnee ist alles dabei. Nach einer besonders harten Landung in der Böschung sind die Bedingungen mitunter auch in den nachfolgenden Etappen eines Events erschwert. Es ist nämlich nach jedem Rennen nur begrenzt Zeit, vorhandene Schäden zu reparieren, die beim Abflug von der Piste entstanden sind. Und abseits der Strecke landet man schnell, wenn man die Steuerung noch nicht perfektioniert hat.

TrackMania Turbo: Das perfekte Party-Rennspiel

In TrackMania Turbo geht es nicht um ein möglichst realistisches Fahrgefühl, sondern nur um eines: um Spaß. Ob allein oder mit bis zu vier Spielern an einem Fernseher: Fetzige Wagen auf teils völlig verrückten Strecken sorgen für Arcade-Racing-Fun ohne Ende. Im Online-Multiplayer-Modus können sogar bis zu 16 Spieler gemeinsam ihre Runden drehen. Am lustigsten wird es in dem Modus, in dem zwei Spieler einen Wagen gemeinsam steuern. Der fahrbare Untersatz reagiert nur dann, wenn beide Fahrer das Gleiche machen. Wenn wir auf diese Weise mit vier Spielern Doppel-Duelle spielen, bricht im Wohnzimmer das totale Chaos aus.

The Crew: Online-CaRPG mit riesiger Spielwelt

Wer mit seinem Wagen am liebsten durch die Gegen cruist und sich schon immer mal ein Rollenspiel mit Autos gewünscht hat, der ist bei The Crew richtig. Open-World-Rennspiele gibt es zwar viele, doch The Crew ist allein aufgrund seiner Größe wirklich herausragend. Die gesamten USA sind befahrbar. Und selbst wenn wir nach etwa 25 Stunden die Kampagne abgeschlossen haben, gibt es noch viele Gebiete, in die wir noch nie einen Reifen gesetzt haben. Ob wir in der Welt von The Crew am liebsten allein unterwegs sind oder mit anderen Spielern gemeinsam Missionen bewältigen, bleibt uns überlassen. Online sind wir jedoch immer und begegnen auch ständig anderen Geschwindigkeitsfanatikern auf ihrem Weg durch die riesige Spielwelt.

Burnout 3: Takedown: Für aggressive Fahrer

Der dritte Teil der erfolgreichen Burnout-Reihe hat nach wie vor viele Fans – von denen nicht wenige sehnsüchtig auf eine Remastered-Version hoffen. Burnout 3: Takedown hat wahrlich Maßstäbe gesetzt, was spaßige Arcade-Racing-Games angeht. Hier geht es nicht darum, Unfälle zu vermeiden, sondern stattdessen ist derjenige erfolgreich, der besonders spektakuläre Crashs verursacht. Wir rammen unsere Gegner und schleudern sie gnadenlos von der Strecke – oder noch besser: in weitere Gegner hinein. Kettenreaktionen sind besonders gefragt: Sei es in der Impact Time, während der wir nach einem eigenen Unfall unser Autowrack in den Weg von heranrasenden Gegnern bugsieren können; oder bei den Crash-Kreuzungen, auf denen wir mit einer Massenkarambolage so viel Schaden wie nur möglich verursachen müssen. Auch wenn es bereits einige Jahre auf dem Buckel hat, bleibt Burnout 3: Takedown für uns eines der besten Rennspiele aller Zeiten.